Einfache Eierkuchen

Eierkuchen, oder auch Pfannkuchen, Plinsen genannt, eine schnell zubereitete Mahlzeit.

Hier ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1962

Einfache Eierkuchen

Zutaten

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar & auch eine Bewertung am Ende dieser Seite.

Zubereitung

Milch, Eier und Salz verquirlen und mit dem gesiebten Mehl zu einem glatten Teig verrühren.
Kellenweise von beiden Seiten in erhitztem Fett goldbraun backen.

  • Im Bedarfsfall lässt sich 1 Ei durch 1/2 Teelöffel Backpulver oder 2 Prisen Hirschhornsalz oder auch durch 1 Eßlöffel in warmem Wasser angerührtes Vollsojamehl ersetzen.

Was eignet sich als Fülle für Eierkuchen?

Was eignet sich als Fülle für Eierkuchen?

1. Marmelade oder Gelee, noch Belieben mit ein paar Tropfen Sirup oder Weinbrand leicht flüssig angerührt.

2. Quark, möglichst durch ein Sieb gestrichen, mit Eigelb, vorbereiteten Rosinen, Vanillezucker und einem Schuss Rum verrührt und mit dem steifen Eischnee gelockert oder pikant mit Paprika, geriebener Zwiebel, Salz, frischen gehackten Kräutern und gegebenenfalls auch Senf abgeschmeckt.

3. Nüsse, mit vorbereiteten Rosinen oder mit Pflaumenmus vermengt.

4. Gemüse (Spinat, Blumenkohl, Erbsen, Karotten, Spargel, Schwarzwurzel), in Feinmargarine gedünstet und mit gehackten frischen Kräutern bestreut.

5. Fleisch, nach dem Garen mit einer kurzen, recht pikanten Tunke gebunden, auch zu Haschee verarbeitet oder jeweils 1 Scheibe gekochter Schinken.

Die mit der Fülle bestrichenen Eierkuchen lassen sich entweder zusammenrollen oder übereinander legen und wie eine Torte aufschneiden. Sie können auch wie eine Tasche oder Tüte zusammengeschlagen werden.

Bild für Dein Pinterest-Board

Einfache Eierkuchen

Weitere leckere Eierkuchen-Rezepte

Schinkeneierkuchen mit jungen Erbsen

Zutaten

  • 4 Eier
  • 4 Eßlöffel Mehl
  • 3 Eßlöffel Milch
  • 3 Eßlöffel Öl
  • 50 g „Marina
  • 1 Eßlöffel Zucker
  •  200 g gekochter Schinken
  • Salz
  • Muskatnuß
  • 300 g junge Erbsen
  • gehackte Kräuter (auch Feinfrost oder Konserve)

Zubereitung

Von den Eiern, der Milch und dem gesiebten Mehl bereitet man einen glatten Teig.
Dazu gibt man den in kleine Würfel geschnittenen gekochten Schinken, eine Prise Salz und die gehackten Kräuter (Petersilie oder Schnittlauch).
Von dem Teig bäckt man je Person einen Eierkuchen in Öl von beiden Seiten goldgelb.
Die Feinfrosterbsen werden nach dem Auftauen in „Marina“ angeschwitzt, mit etwas Mehl bestäubt und mit Zucker, Salz und geriebener Muskatnuß abgeschmeckt.
Die jungen Erbsen werden nun auf die gebackenen Eierkuchen aufgetragen, die man vorsichtig zusammenrollt.
Das Gericht muß sofort zu Tisch gebracht werden.

[Quelle: Das Fernsehkochbuch © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1964]


Flambierte Eierkuchen

Zutaten

  • 1/4 l Milch
  • 4 Eier
  • 100 g Mehl
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Bratfett
  • Preiselbeerkonfitüre
  • 2 bis 3 Gläschen Himbeergeist

Zubereitung

Aus Milch, Eiern, Mehl, Zucker und Salz einen Teig bereiten und gut mit dem Schneebesen schlagen.
In heißem Bratfett daraus 4 Eierkuchen backen.
Dick mit Preiselbeerkonfitüre bestreichen, zusammenrollen, auf eine feuerfeste Platte legen und nach Belieben mit Zucker bestreuen.
Bei Tisch den Himbeergeist in einer Kelle erwärmen, anzünden und brennend über die Eierkuchen gießen.
– Auch mit einer Fülle aus gedünsteten Champignons schmecken flambierte Eierkuchen ausgezeichnet.
Dann muß allerdings der Zucker weggelassen und das Ganze mit Rum flambiert werden.

[Quelle: Von Grill und Rechaud © Verlag für die Frau, Leipzig-Berlin, DDR]


Eierkuchenpfanne

Zutaten

Zubereitung

Aus Mehl, 3/4 l Milch, Eiern und Salz einen Eierkuchenteig bereiten, die vorbereiteten Korinthen unterrühren und in der üblichen Weise Eierkuchen backen. Die zusammengerollten Eierkuchen in eine gefettete Auflaufform legen. Die restliche Milch, Sahne, Zimtzucker, Butter und Stärkemehl verrühren und über die Eierkuchen gießen. 20 Minuten in der heißen Röhre backen.

Quelle: Eintöpfe, Aufläufe, Überbackenes, Verlag für die Frau Leipzig DDR 1982


Frühlingseierkuchen

Zutaten

Zubereitung

Die frischen, gut gewaschenen Kräuter sowie die Zwiebel feinhacken.
Die Zwiebel im erhitzten Fett andünsten, die Kräuter, 1 bis 2 Eßlöffel Wasser sowie Salz und Pfeffer zugeben und 5 Minuten leicht einkochen lassen, öfter umrühren.
Das Mehl mit der Milch verrühren, nach und nach die Eigelb zufügen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuß und Zitronenschale nach Geschmack würzen.
Dann das steifgeschlagene Eiweiß unterziehen.
Den etwas abgekühlten, abgetropften Gemüsebrei unterrühren.
Fett in der Pfanne erhitzen und nach und nach 4 Eierkuchen backen.
Heiß servieren, Tomatensalat dazu reichen.

Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl., Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR


Geschichtete Eierkuchen mit Schinken

Zutaten

  • 6 Eier
  • 100 g Mehl
  • 0,3 l süße Sahne
  • 40 g Butter
  • 250 g Schinken
  • 0,1 l saure Sahne
  • 80 g Fett
  • Salz

Zubereitung

6 Eidotter, das Mehl, die süße Sahne und die zerlassene Butter zu eierkuchenartiger Masse verarbeiten.
Ein wenig salzen, dann mit dem geschlagenen festen Schnee von 6 Eiern vermengen.
Aus diesem Teig fingerdicke, mittelgroße (etwa 6 Stück) Eierkuchen backen, nicht wenden, so daß immer nur eine Seite braun ist.
Die 6 Kuchen einen nach dem anderen aus der Pfanne in eine feuerfeste Form gleiten lassen, zwischen diese gehackten Schinken streuen.
Dann das Ganze mit Sahne übergießen und 8-10 Minuten in der heißen Röhre backen.
Wenn das Gericht gar ist, tortenartig in fünf gleich große Stücke schneiden.

Quelle: Nationalgerichte aus Ungarn, Corvina Verlag, Budapest, 1959


Sächsischer Eierkuchen

Zutaten

Zubereitung

Die Margarine zerlassen, den Speck darin glasig braten. Das Brötchen in der Milch einweichen und alles zusammen mit Eiern, Salz und Mehl gut verquirlen. Die Masse in die Auflaufform geben und in der Backröhre 25 bis 30 Minuten backen. Dazu kann man verschiedene Gemüsesalate (Gurken-, Bohnen-, Kopfsalat) und Kartoffeln oder Kartoffelsalat reichen.

[Nach: Sächsische Küche, Fachbuchverlag Leipzig]


Eierkuchenauflauf

Zutaten

Für die Eierkuchen:

Zum Auflauf:

  • 25 g Mehl
  • 0,25 l Milch
  • 3 Eier
  • 25 g Butter
  • 100 g geriebener Käse
  • eine Prise Salz

Zubereitung

Aus Kalbfleisch ein Pörkelt mit kurzem Saft bereiten.
Wenn das Fleisch gar ist, fein hacken, mit Petersilie würzen, Sahne dazugeben, verrühren, bis ein Brei entsteht.
10 Stück gesalzene Eierkuchen bereiten und in jeden Kuchen 1 Eßlöffel Hackfleisch einrollen.
Die Eierkuchen reihenweise in eine feuerfeste Schüssel legen.
Den Käseauflauf auf folgende Weise zubereiten:
25 g Butter in einer Pfanne zerlassen, dann mit 25 g Mehl verrühren, mit Milch aufgießen und kochen lassen.
Drei Eidotter zufügen, mit Salz und 40 g geriebenem Käse abschmecken, schließlich Schnee schlagen und hineinrühren.
Die Eierkuchen mit dieser Masse überziehen, mit geriebenem Käse bestreuen und in mittelmäßig heißer Röhre backen, bis der Auflauf hellbraune Farbe erhält.

Quelle: Nationalgerichte aus Ungarn, Corvina Verlag, Budapest, 1959


Brennende Eierkuchen mit Obstsalat

Zutaten

(für 4 Personen)

Zubereitung

Mehl und Milch glattrühren, Puddingpulver, die Eigelb und Vanillinzucker hinzugeben, steifen Eischnee unterziehen. Die Eierkuchen mit Pflanzenfett in der üblichen Weise auf beiden Seiten goldgelb braten. Die Pfanne während des Bratens leicht drehen. Die Eierkuchen mit Obstsalat füllen, aufrollen, mit Staubzucker bestreuen, mit angewärmtem Rum umgießen und anzünden. Zucker in die Flamme streuen und brennend servieren.

– Der Obstsalat kann auch mit etwas Rum verfeinert werden.

[Quelle: Alles vom Ei – Gesunde Ernährung » Verlag für die Frau, Leipzig]


Tomateneierkuchen

Zutaten

Zubereitung

Die gebrühten Tomaten grob zerschneiden und durch ein Sieb streichen.
Nach und nach Eier, Milch und Mehl unterrühren.
Den Teig mit Salz, Paprika und geriebener Zwiebel abschmecken.
Kellenweise in erhitztem Fett auf beiden Seiten goldbraun backen und möglichst mit Schinkenscheiben belegen.

– Anstelle von frischen Tomaten lässt sich auch Tomatenmark verwenden.
Feste, gehäutete Tomaten können in Würfel geschnitten und gleich unter den Eierkuchenteig gemischt werden.

Quelle: Unser großes Kochbuch, Verlag für die Frau Leipzig, DDR 1984


Grüne Eierkuchen

Zutaten

Zubereitung

Mehl und Backpulver sieben, mit Eigelb, Milch und Salz verrühren.
Eischnee und Spinat unterheben und den Teig portionsweise in heißem Fett auf beiden Seiten backen.
Möglichst mit einer Tomaten– oder Champignonsoße auftragen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Quelle: Unser großes Kochbuch, Verlag für die Frau Leipzig, DDR 1984


Nicht das richtige Eierkuchen-Rezept dabei gewesen?

Vielleicht ist hier etwas passendes für Dich:

Rezept-Bewertung

4.2/5 (430 Reviews)

9 Kommentare

  1. Schönes Rezept, immer wieder gern. Ich machte immer noch eine Messerspitze Natron mit rein, dann werden die Eierkuchen noch fluffiger…

    1. das ist falsch ! Pampig ist sie nicht – man benutzt ein Rührgerät (RG28) bis kleine blasen im Teig entstehen – dann ist er genau richtig !

  2. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum ich dieses Grundrezept auf einer DDR-Rezepteseite finde…Mein Mann hat das genau so in der Kochlehre gelernt im Allgäu!
    Die Eierkuchen von meiner Oma (aus der DDR) sind mit Puddingpulver, Vanillezucker und viel Ei…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.