Binden

Weizen- oder Stärkemehl mit wenig kaltem Wasser anquirlen und unter Rühren in einer Speise (Suppe, Soße, Gemüse, Eintopf) aufkochen lassen. Es kann eine Schwitze (Einbrenne) bereitet werden, zu der Mehl in heißer Margarine gerührt und langsam mit siedender Flüssigkeit aufgefüllt wird. Mitunter (z.B. bei Gulasch oder einem nur in Fett gedünsteten Gemüse) genügt es, ein wenig Mehl überzustäuben und aufkochen zu lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.