Königsberger Kochklopse

Ein einfaches & geniales Rezept aus der ehemaligen DDR

Ursprung

Die Königsberger Klopse haben ihren Ursprung in der Stadt Königsberg, das heute Kaliningrad in Russland ist. Sie sind eng mit der preußischen Küche verbunden.

Beliebtheit

Die Königsberger Klopse waren und sind in Deutschland und anderen europäischen Ländern sehr beliebt. In der DDR waren sie eine populäre Speise und wurden oft in Restaurants und zu Hause zubereitet. Heutzutage werden Königsberger Klopse noch immer gerne gegessen und sind ein bekanntes Gericht der deutschen Küche.

Königsberger Kochklopse

Diese Zutaten brauchen wir für die Königsberger Kochklopse für 4 Personen

Klopse

  • 400 g Gehacktes, halb und halb
  • 1 altbackenes Brötchen
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • Senf
  • Kümmel

Soße

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so werden die Königsberger Kochklopse gemacht

Klopse

  1. Eingeweichtes und ausgedrücktes BrötchenHackfleisch, 1 Ei, Zwiebelwürfel, Senf und Gewürze vermengen.
  2. Mit nassen Händen Klöße aus der Masse formen. In leise siedendem Salzwasser ca. 15 Minuten gar ziehen lassen.
  3. Dann mit Schaumkelle entnehmen und kurz warm stellen.

Soße

  1. In erhitzten Margarine Mehl anschwitzen, dann mit so viel Kochwasser auffüllen, dass eine sämige Soße entsteht.
  2. Mit Ei abziehen.
  3. Mit Salz, Zitronensaft und Kapern abschmecken.

Variante

Ein wenig Zucker dem Klopsteig zufügen (leicht süß sauerer Geschmack).

Königsberger Kochklopse

Welche Beilagen eignen sich für die Königsberger Kochklopse

Königsberger Klopse sind traditionell mit einer cremigen Kapernsauce serviert und werden oft mit klassischen Beilagen kombiniert, die den Geschmack der Klopse ergänzen und eine ausgewogene Mahlzeit bieten. Hier sind einige beliebte Beilagen, die gut zu Königsberger Klopsen passen:

  1. Kartoffeln: Kartoffeln sind eine klassische Beilage zu Königsberger Klopsen. Du kannst sie als gekochte Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat servieren.
  2. Reis: Weißer Reis oder Basmatireis sind neutrale Beilagen, die den Geschmack der Klopse und der Kapernsauce ergänzen und eine befriedigende Mahlzeit bieten.
  3. Nudeln: Breite Bandnudeln wie Tagliatelle oder Spätzle passen gut zu Königsberger Klopsen und helfen, die cremige Sauce aufzunehmen.
  4. Gemüse: Gedünstetes oder gebratenes Gemüse wie grüne Bohnen, Erbsen, Karotten oder Blumenkohl passt gut zu Königsberger Klopsen und sorgt für eine gesunde und farbenfrohe Beilage.
  5. Gemischter Salat: Ein frischer grüner Salat mit verschiedenen Blattsalaten, Tomaten, Gurken und Paprika ist eine leichte und erfrischende Beilage zu den herzhaften Königsberger Klopsen.
  6. Sauerkraut: Sauerkraut ist eine traditionelle Beilage zu deftigen Fleischgerichten und passt gut zu Königsberger Klopsen. Es verleiht dem Gericht eine würzige und saure Note.
  7. Brot: Frisches Brot oder Brötchen eignen sich perfekt, um die cremige Kapernsauce aufzunehmen und die verschiedenen Aromen zu genießen.

Diese Beilagen lassen sich gut kombinieren, um eine vielfältige und ausgewogene Mahlzeit zu kreieren, die den Geschmack der Königsberger Klopse ergänzt. Du kannst sie nach Belieben anpassen und mit anderen klassischen Beilagen experimentieren.

Anmerkungen

Typisches Rezept aus der Zeit der DDR – Die Bezeichnung „Königsberger Klopse“ war in der DDR nicht statthaft. Deshalb wurden sie einfach als „Kochklops“ bezeichnet.
Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Pin mich!

Königsberger Kochklopse

Rezept-Bewertung

4.3/5 (645 Reviews)

18 Kommentare

  1. Sehr wohl war die Bezeichnung Königsberger Klopse in der DDR gebräuchlich, sogar in der Schulspeisung und in Gaststätten.

    1. Ja das war so, und die Bezeichnung Königsberger Klopse war in der DDR bis zum Schluss statthaft.

    2. Ich habe 30 Jahre in der Kindergarten-Küche gearbeitet. In all den vielen Jahren stand „Königsberger Klopse“ auf dem Speiseplan. Nicht statthaft ist Quatsch

  2. Ich weiß ja nicht, wo ihr aufgewachsen seid, aber in Görlitz gabs nur Kochklopse in der Schulspeisung. Königsberger Klopse hat es nur zu Hause oder bei Oma gegeben! Ob es nicht stathaft war oder einfach nicht so genannt wurde, weiß ich nicht.

    1. Ich kenne die Bezeichnung „Königsberger Klöpse“ seit die DDR bestand. Selbst
      Erich hat sie gerne in der Staatsrats Kantine gegessen.

    2. Im DDR-Kochbuch „Kochen“ hieß das tatsächlich Kochklopse. Nicht Königsberger und nicht Kaliningrader. Für mich als Holländer zwar schwer nachzuempfinden – mit unserer kolonialen Vergangenheit fangen hier erst jetzt einige Leute zu hadern an- aber na ja, es hat gut geschmeckt.

    3. Es ist tatsächlich so, dass diese Königsberger Klopse in zwei alten, originalen DDR-Kochbüchern, in denen ich deswegen nachgelesen habe, nur unter Klopse oder Kochklopse zu finden sind. Im Volksmund hießen sie in meiner Gegend aber immer Königsberger Klopse.

  3. Ich verfeinere die Fleischmasse noch mit zerhackten ANCHOVIS FILETS in Sonnenblumenöl, matsche diese in die Masse je nach Geschmack hinzu. Zu Ostzeiten habe ich die Sardellenpaste genommen, keine Ahnung, ob es diese noch gibt. Ich nehme immer einen großen Topf (10 Liter) und mache mindestens 12-15 Klopse dann nehme ich ein ganzes Glas ANCHOVIS FILETS (Abtropfgewicht 50g Fisch). Da ich keinen Kümmel mag, würze ich die Fleischmasse mit etwas Paprikapulver und nehme auch die gute Butter für die Einbrenne!

    1. Das ist korrekt, es kommt Anchovis mit rein. Erst dann sind es Königsberger Klopse.

    1. Bei manchen Kommentaren, frage ich mich ernsthaft ob die Verfasser wirklich in der DDR gelebt haben bzw. wie alt diese zur Wende waren. Königsberger Klopse hießen Königsberger Klopse und hatten keinen vorgeschriebenen Phantasienamen!!!

  4. Das mit Anchovis finde ich sehr interessant.
    Meine Mutter hatte die Königsberger Klopse immer mit Salzhering gemacht.

    1. So kenne ich es auch von Oma und anstatt Kapern gab es Salzgurkenwürfel-

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert