Sülze

Sülze
Sülze, Beispielfoto / The original uploader was Rainer Zenz at German Wikipedia. [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Zutaten

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite!

Zubereitung

Das Fleisch gründlich waschen, mit kaltem Wasser und Gewürzen, 1 bis 2 Möhren und 1 Stück Sellerie ansetzen und etwa 2 Stunden leise kochen, bis es weich ist. Nicht sprudelnd kochen lassen, weil sonst zu viel Flüssigkeit verdampft und die Brühe grau und trübe wird. Durch das Mitkochen von einem Stück Zwiebelschale wird die Farbe der Brühe kräftiger. Das gare Fleisch von den Knochen lösen und in gleichmäßige Stückchen schneiden. Die durchgegossene Brühe mit Essig abschmecken. Das Fleisch, mit Würfeln saurer Gurke vermengt, in Schüsseln oder Förmchen verteilen, die Brühe auffüllen und erstarren lassen.

Nach: Wir kochen gut, Verlag für die Frau Leipzig, DDR

4.1/5 (136 Reviews)

5 Kommentare

    1. Nein, für die Festigkeit ist der Knochen vom Eisbein und der Kalbs bzw Schweinefuß zuständig.

    1. Laut Bild würde ich sagen Senfkörner. Ganze Piment oder Wachholderbeeren wären beim Essen wohl auch nicht besonders erfreulich.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.