Kalter Hund

Ein Klassiker aus der ehemaligen DDR

Kalter Hund

Zutaten für den kalten Hund

  • 250 g Kokosfett
  • 200 g Puderzucker
  • 2 Eier
  • 40 g Kakaopulver
  • 1 Eßlöffel Rum
  • 1 Eßlöffel Kaffeepulver
  • 1 Prise Salz
  • 25 Butterkekse
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite! Vergiss bitte nicht das Rezept zu bewerten.

Zubereitung des kalten Hundes

Kokosfett schmelzen und abkühlen lassen. Puderzucker mit Eiern, Kakao, Kaffeepulver, Rum und Salz verrühren. Das abgekühlte flüssige Fett langsam unterrühren.
Eine Kastenform mit Pergament auslegen und dann abwechselnd Schokomasse und Kekse einfüllen (mit Schokomasse anfangen und mit Keksen aufhören).
Dann in den Kühlschrank stellen und auskühlen lassen.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Bild für Dein Pinterest-Board

Kalter Hund

Rezept-Bewertung

4.3/5 (245 Reviews)

2 Kommentare

  1. das ist mein Rezept
    1 Würfel Hartfett
    2 Eier
    50-75g Kakao
    1 Eßl. Kaffeepulver
    2 Päckchen Butterkekse
    250 g Zucker
    1 Prise Salz
    1 Eßl. Rum (z.b.Jamaika-Rum)
    etwas Milch für die Keckse

    1. Hartfett in einem kleinen Topf langsam zergehen lassen (nicht kochen lassen)
    2. Eier und Zucker in einer Schüssel schaumig rühren,
    3. Kakao, Kaffee, Salz und Rum nach und nach vorsichtig unterrühren
    4. zum Schluss das zerlassene Hartfett tröpfchenweise unterrühren

    Die Masse ist nun streichfest, auf eine Kuchenplatte oder einem Küchenbrett 6-7 Kekse nebeneinander legen, jeden Keks mit ein wenig Milch bestreichen und die Schokomasse auf die Keksreihe streichen, die nächsten Reihen gleichmäßig aufeinanderschichten und Milch auf die Keksreihe dann Schokomasse. Man kann etwa 7-8 Keksschicken aufeinander legen, am Ende noch rumdherum mit Schokomasse bestreichen. Über Nacht kalt stellen, wenn möglich bitte nicht in den Kühlschrank, dann schmeckt er nicht mehr so lecker.

    Guten Appetit

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert