Herzragout auf Thüringer Art

Hallo liebe Kochfreunde!

Heute tauchen wir in die kulinarische Welt der DDR ein mit einem echten Klassiker: Herzragout auf Thüringer Art. Ein DDR-Rezept neu entdeckt, das aus dem Jahr 1987 stammt und im Kochbuch „Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen“ von Drummer und Muskewitz, VEB Fachbuchverlag Leipzig, zu finden ist. Dieses Gericht zeigt den Einfluss der thüringischen Küche und die Verwendung von preiswerten Fleischteilen wie Herz. Es ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch unglaublich schmackhaft.

Speichere dir dieses Rezept unbedingt auf Pinterest oder teile es mit deinen Freunden – so bleibt es immer griffbereit und du kannst es jederzeit wieder nachkochen.

Also, schnapp dir dein Kochgeschirr und los geht’s!

Portionen: Dieses Rezept reicht für etwa 4 Personen als Hauptgericht.

Zutaten für das Herzragout auf Thüringer Art

Menge Zutat
750 g Kalbs- oder Rinderherz
4 EL Margarine
2 EL Mehl
0,2 Liter Weißwein
1/8 Liter Sahne
1 Eigelb
1 Bund Petersilie
Salz
1 Nelke
Speisewürze
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite!
Herzragout auf Thüringer Art
© Bildagentur PantherMedia / composter-box@mail.ru

Zubereitung des Herzragout auf Thüringer Art

  1. Das Herz gut waschen, ein- bis zweimal durchschneiden, wie bei gekochtem Rindfleisch beschrieben ansetzen und mit den ganzen geputzten Möhren, einer gespickten Zwiebel, Lorbeerblatt, Nelke und etwas Salz gar, aber nicht zu weich kochen.
  2. Aus der Brühe nehmen, das Fett und mögliche verbliebene Sehnen entfernen und in grobe Würfel schneiden.
  3. Die Brühe durchseihen.
  4. Die gekochten Möhren mit dem Buntmesser in Scheiben schneiden.
  5. In einem entsprechend großen Topf die Margarine zerlassen, die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln darin hell andünsten, Mehl darüberstreuen, leicht durchschwitzen lassen, mit Wein und Brühe auffüllen, zu einer sämigen Soße verkochen und nochmals pikant abschmecken.
  6. Die Fleischwürfel und die Möhrenscheiben hineingeben und alles nochmals aufkochen lassen.
  7. Die Sahne mit Eigelb und Senf verquirlen, zum Ragout geben (dann nicht mehr kochen lassen!) und gehackte Petersilie überstreuen.

Schwierigkeit: Das Rezept ist mittel. Es erfordert etwas Zeit und mehrere Schritte, aber die Mühe lohnt sich für den Geschmack.

Nährwertangaben (pro Portion):

Nährwert Menge
Kalorien 450 kcal
Fett 30 g
Kohlenhydrate 20 g
Eiweiß 25 g
Ballaststoffe 5 g

Zubereitungszeit: Insgesamt etwa 1 Stunde und 50 Minuten.

Haltbarkeit und Aufbewahrung: Das Herzragout hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage. Einfach in einem luftdichten Behälter aufbewahren und bei Bedarf im Topf wieder aufwärmen.

Küchenutensilien:

  • Schneidebrett und Messer
  • Großer Topf
  • Pfanne
  • Schüssel zum Verrühren

Tipps für den perfekten Genuss: Serviere das Herzragout heiß mit Klößen von gekochten Kartoffeln oder Kartoffelpüree. Ein pikanter Salat oder süßsauer eingelegter Kürbis passen wunderbar dazu. Ein Hauch frisch gehackter Petersilie bringt zusätzliches Aroma.

Getränkeempfehlung: Ein kräftiger Rotwein wie ein Spätburgunder oder ein kühles Bier passen perfekt dazu.

Variationen des Rezepts:

  • Mit Pilzen: Frische Pilze in die Soße geben für zusätzlichen Geschmack.
  • Mit Speck: Geräucherter Speck verleiht dem Ragout eine rauchige Note.
  • Vegetarisch: Statt Herz Tofu oder Seitan verwenden und die Brühe mit Gemüsebrühe ersetzen.

Informationen zu den Zutaten:

  • Herz: Reich an Eiweiß und Eisen, ein preiswertes Fleischteil.
  • Lorbeerblatt und Nelke: Geben dem Gericht eine aromatische Tiefe.

Tipps für Diabetiker:

  • Sahne durch fettarme Milch ersetzen.
  • Weißwein durch Brühe oder Apfelsaft ohne Zuckerzusatz ersetzen.

Fazit: Also, ran an die Töpfe und los geht’s! Dieses Herzragout ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch ein echtes Stück DDR-Geschichte. Perfekt für ein herzhaftes Abendessen oder einen besonderen Anlass. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Lass es dir schmecken und genieße die Erinnerungen an die gute alte Zeit.

Bild für dein Pinterest-Board

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Herzragout auf Thüringer Art

[Nach: Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen / Drummer/Muskewitz » VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1987]

Rezept-Bewertung

4.4/5 (86 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert