Herzragout auf Thüringer Art

Zutaten

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite!

Zubereitung

Das Herz gut waschen, ein- bis zweimal durchschneiden, wie bei gekochtem Rindfleisch beschrieben ansetzen und mit den ganzen geputzten Möhren, einer gespickten Zwiebel, Lorbeerblatt, Nelke und etwas Salz gar, aber nicht zu weich kochen.

Aus der Brühe nehmen, das Fett und mögliche verbliebene Sehnen entfernen und in grobe Würfel schneiden.

Die Brühe durchseihen.

Die gekochten Möhren mit dem Buntmesser in Scheiben schneiden.

In einem entsprechend großen Topf die Margarine zerlassen, die in Scheiben geschnittenen Zwiebeln darin hell andünsten, Mehl darüberstreuen, leicht durchschwitzen lassen, mit Wein . und Brühe auffüllen, zu einer sämigen Soße verkochen und nochmals pikant abschmecken.

Die Fleischwürfel und die Möhrenscheiben hineingeben und alles nochmals aufkochen lassen.

Die Sahne mit Eigelb und Senf verquirlen, zum Ragout geben (dann nicht mehr kochen lassen!) und gehackte Petersilie überstreuen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Als Beilage Klöße von gekochten Kartoffeln oder Kartoffelpüree, ein pikanter Salat oder süßsauer eingelegter Kürbis.

[Quelle: Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen / Drummer/Muskewitz » VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1987]

4.4/5 (23 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen