Klitscher (Erzgebirgische Kartoffelpuffer)

Klitscher sind eine köstliche, rustikale Beilage oder auch eine Hauptmahlzeit. Sie haben einen herzhaften Geschmack und können je nach Vorlieben mit Apfelmus oder Sauerrahm genossen werden. Dieses Rezept gibt einen Einblick in die regionale Küche, insbesondere im Erzgebirge während der DDR-Zeit.

Klitscher sind eine spezielle Art von Kartoffelpuffern, die insbesondere im Erzgebirge und anderen Regionen Deutschlands beliebt sind. Hier ist ein einfaches Rezept für erzgebirgische Klitscher:

Klitscher (Erzgebirgische Kartoffelpuffer)

Zutaten für Klitscher (Erzgebirgische Kartoffelpuffer)

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung der Klitscher (Erzgebirgische Kartoffelpuffer)

  1. Die Kartoffeln schälen, reiben und mit Salz, Eiern und 1 Eßlöffel Mehl verrühren.
  2. Fett in einer Pfanne erhitzen und jeweils etwas Teig in das heiße Fett geben, breit drücken und auf beiden Seiten goldbraun braten.
  3. Mit Zucker bestreuen und mit Kompott oder Apfelmus servieren.
  4. Oder dem Teig eine geriebene Zwiebel zusetzen und die Kartoffelpuffer mit frischem Salat servieren.

Die Klitscher, auch Ardäppelklitscher, sind ein Kartoffelgericht aus dem Erzgebirge.

Bei diesem Gericht, einer speziellen Art von Kartoffelpuffern, werden rohe oder gekochte Kartoffeln gerieben, es werden im Gegensatz zu anderen Kartoffelpuffervarianten keine Hefe, kein Getreidemehl, keine Kräuter, keine anderen Wurzelgemüse verwendet. Klitscher können Zwiebel, Quark, Buttermilch, Sauerkraut und Kümmel enthalten. Im Gegensatz zum Fratzen enthalten sie Ei. Klitscher werden häufig mit süßen Beilagen (Apfelmus, Zucker) aber auch mit Feldsalat (erzgeb: Rawinzeln) gereicht. Klitscher sind von beiden Seiten in Fett, oft Leinöl, ausgebacken und handtellergroß.

Klitscher, die keine rohen Kartoffeln enthalten, werden auch als Goldene Klitscher bezeichnet. Enthalten diese neben gekochten Kartoffeln keine andere Zutat, spricht man im Erzgebirge auch von Rauchemaad. Klitscher, die Sauerkraut enthalten, nennt man auch Saure Klitscher. Klitscher, die ausschließlich rohe Kartoffeln enthalten nennt man auch Grüne Klitscher.

Dieser Text basiert auf dem Artikel Klitscher aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Bild für dein Pinterest-Board

Klitscher (Erzgebirgische Kartoffelpuffer)

Rezept-Bewertung

4.6/5 (168 Reviews)

2 Kommentare

  1. Bei sämtlichen Rezepten zu Getzen und Hochdeutsch Kartoffelpuffer fehlt die eine
    und wichtigste Zutat (nicht einmal gelesen) das LEINÖL.
    Diese Kartoffelspezialitäten werden im Original im Erzgebirge immer in Leinöl ausgebacken.
    Falls dieser Geschmack nicht ganz so gewünscht ist, wird maximal Leinöl mit hellem Öl
    (Sonnenblumen o.ä.) gemischt Fifty/Fifty !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert