Sauerbraten

Sauerbraten
By: James G. MillesCC BY 2.0

Zutaten

Zubereitung

Das Fleisch in ein Porzellangefäß legen, das so groß ist, daß das Fleisch reichlich Platz hat.
Rotwein, Essig und die Gewürze in einem Topf aufkochen, abkühlen lassen und über das Fleisch gießen (es muß vollständig bedeckt sein).
Das Gefäß mit einem lose aufliegenden Deckel verschließen, an einen kühlen Ort stellen und das Fleisch drei Tage lang ziehen lassen (dabei einmal am Tag wenden).
Dann das Fleisch herausnehmen und trockentupfen.
In einer Pfanne die Butter oder Margarine und das Öl stark erhitzen, das Fleisch darin auf allen Seiten kräftig anbraten, herausnehmen, beiseite stellen, salzen und pfeffern.
Die Zwiebeln, die Möhre und die Petersilienwurzel schälen und grob hacken.
Den Speck würfeln, in der Pfanne bei milder Hitze vorsichtig ausbraten, das Gemüse hinzufügen und unter Rühren andünsten.
Diesen Bratansatz beiseite schieben, in die Mitte das Fleischstück setzen, mit der durchgeseihten Marinade ablöschen, gegebenenfalls mit Rotwein auffüllen, die gewaschenen Rosinen und die zerpflückte Brotrinde hinzugeben, leicht salzen und pfeffern und den zugedeckten Topf für 3 1/2 Stunden in den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen stellen.
Das Fleisch herausnehmen und warmstellen, die Soße durch ein Sieb streichen, bis zur gewünschten Konsistenz einkochen (falls die Soße bereits zu dick erscheint, mit etwas Rotwein verdünnen) und nochmals abschmecken.
Den Braten in Scheiben schneiden und mit etwas Soße überzogen anrichten; den Rest der Soße getrennt reichen.
Dazu Klöße und Rotkohl.

[Quelle: Die besten Rezepte aus der Fernsehküche, © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1989]

4.7/5 (27 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.