Eisbeinsülze

Ein Rezept aus dem Gasthof »Goldener Baum« in Görlitz.

Willkommen, Genosse Gaumenabenteurer, zu einer Reise in die kulinarische Vergangenheit der DDR! Heute entführen wir dich in den Gasthof »Goldener Baum« in Görlitz. Unsere Mission? Ein altes DDR-Rezept neu zu entdecken und zu zelebrieren: die Eisbeinsülze! Dieses rustikale Gericht ist nicht nur ein Klassiker der DDR-Küche, sondern auch ein Festmahl für die Sinne. Also, schnapp dir deine Kochmütze und lass uns gemeinsam dieses traditionelle Gericht wieder aufleben lassen! Vergiss nicht, das Rezept auf Pinterest zu pinnen und auf Facebook zu teilen, damit auch deine Freunde in den Genuss dieser nostalgischen Köstlichkeit kommen können!

Beschreibung der Gaststätte aus dem Jahr 1984

Der Gasthof »Goldener Baum« in Görlitz ist mit seiner hohen Halle ein typisches Görlitzer Tuchkaufmannshaus. Dennoch liest man in alten Chroniken, daß es um 1400 ein Brauhof war, in dem sechs Biersorten ausgeschenkt wurden. Die kunstvoll restaurierte Fassade des Baus entstand im Jahre 1538. Zum 25. Nationalfeiertag der DDR 1974 öffnete die Gaststätte erneut, nachdem sie zuvor gründlich renoviert worden war. Das daneben liegende, zum »Goldenen Baum« gehörende Hotelgebäude ist ein Werk der Spätgotik etwa aus dem Jahr 1500. Sein malerisches Prunkgewölbe gehört zu den größten Kostbarkeiten mittelalterlicher Kunst in Görlitz. Im Wurzelkeller mit seinen schweren Bruchsteingewölben befindet sich eine Biergaststätte. Die Diele des Hauses mit Kamin dient jetzt als Tanzfläche. Von dort geht es in die Weinstube und in eine kleine Bar. Insgesamt stehen vierzehn unterschiedlich gestaltete Gasträume den Besuchern des Hauses zur Verfügung.

Eisbeinsülze

Anzahl der Portionen:
Für 4 hungrige Genießer oder eine gemütliche Runde im Gasthof »Goldener Baum«.

Zutaten für die Eisbeinsülze

Zutat Menge
Eisbein 1 kg
Kalbsfuß 1 Stück
Schweinekamm 200 g
Zwiebel 1 Stück
Lorbeerblätter 2 Stück
Pimentkörner 8 Stück
Möhren 2 Stück
Sellerie 1 Stück
Essig 1/4 Liter
Salz Nach Geschmack
Saure Gurken 2 Stück
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite!

Zubereitung der Eisbeinsülze

Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Kochzeit: 2 Stunden
Gesamtzeit: 2 Stunden 20 Minuten

1. Das Abenteuer beginnt:
Wasche das Fleisch gründlich und setze es in zwei Litern kaltem Wasser mit den Gewürzen, den kleingeschnittenen Möhren, dem Sellerie und der Zwiebel an. Lass es etwa zwei Stunden auf kleiner Flamme garen. Vergiss nicht, ein Stück Zwiebelschale mitzukochen, damit die Brühe schön kräftig wird.

2. Die Entdeckung der Aromen:
Entbeine das Fleisch nach dem Garen und schneide es in Würfel. Siebe die Brühe ab und schmecke sie mit Essig ab. Falls du keinen Kalbsfuß verwendet hast, rühre kalt angerührte Gelatine in die Brühe ein, um sie zu verdicken.

3. Die Vollendung des Abenteuers:
Vermenge das Fleisch mit den Gurkenwürfeln in einer Schüssel und fülle sie mit der Brühe auf. Lass die Mischung erstarren und bereite dich darauf vor, eine Geschmacksreise in die Vergangenheit anzutreten!

Schwierigkeitsgrad:
Dieses Rezept ist so einfach wie eine Wanderung durch den Wald. Mit ein wenig Geduld und Liebe wirst du eine köstliche Eisbeinsülze zaubern können, die deine Sinne verzaubert.

Nährwertangaben (pro Portion):

Nährstoff Menge
Kalorien 280 kcal
Kohlenhydrate 6 g
Protein 28 g
Fett 15 g

Zubereitungszeit:
Die Zubereitung dieser köstlichen Eisbeinsülze dauert insgesamt etwa 2 Stunden und 20 Minuten.

Haltbarkeit und Aufbewahrung:
Die Eisbeinsülze kann im Kühlschrank in einem luftdichten Behälter für bis zu 3 Tage aufbewahrt werden. Genieße sie frisch oder als rustikalen Snack zwischendurch.

Küchenutensilien:

  • Kochtopf
  • Sieb
  • Schneidebrett und Messer
  • Schüssel zum Vermengen

Tipps für den perfekten Genuss:

  • Serviere die Eisbeinsülze mit frisch gebackenem Brot und Butter für eine rustikale Mahlzeit.
  • Eine Scheibe saurer Gurke oder etwas Senf passt perfekt als Beilage dazu.

Getränke und Beilagen:
Als Getränk empfehlen wir ein kühles Bier oder einen kräftigen Rotwein. Als Beilage passen Bratkartoffeln oder ein frischer Salat perfekt dazu.

Variationen des Rezepts:

  • Experimentiere mit verschiedenen Gewürzen und Gemüsesorten, um den Geschmack der Sülze zu variieren.
  • Für eine würzigere Note kannst du etwas Senf oder Meerrettich zur Brühe hinzufügen.

Tipps für Diabetiker:

  • Achte auf die Portionsgröße und genieße die Eisbeinsülze in Maßen, um den Blutzuckerspiegel stabil zu halten.
  • Vermeide fettige Beilagen und wähle stattdessen leichtere Optionen wie Salat oder gedünstetes Gemüse.

Fazit:
Mein lieber Gaumenentdecker, die Eisbeinsülze ist nicht nur ein DDR-Klassiker neu entdeckt, sondern auch eine kulinarische Reise in die Vergangenheit des Gasthofs »Goldener Baum«. Tauche ein in die Aromen der DDR-Küche und genieße dieses rustikale Gericht in vollen Zügen! Teile das Rezept mit deinen Freunden und erlebt gemeinsam ein Stück kulinarische Geschichte! Auf eine gelungene Reise in die Vergangenheit und einen Gaumenschmaus, der seinesgleichen sucht! Guten Appetit!

Pin mich!

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Eisbeinsülze

Aus Gastronomische Entdeckungen in der DDR – Verlag Die Wirtschaft Berlin, 1984

Rezept-Bewertung

4.4/5 (34 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert