Rinderrouladen

Hallo liebe Küchenfreunde und Nostalgie-Fans! Heute haben wir etwas ganz Besonderes für euch: Rinderrouladen nach einem klassischen DDR-Rezept neu entdeckt. Dieses Rezept stammt aus dem Jahr 1985 und bringt den herzhaften Geschmack der DDR-Küche direkt auf euren Teller. Inspiriert von dem Buch „Liebe geht durch den Magen“ vom Verlag Neues Leben Berlin, sind diese Rouladen ein wahrer Genuss für alle, die den Geschmack der Vergangenheit lieben.

Rinderrouladen waren schon immer ein Highlight auf jeder Festtafel und erfreuen sich auch heute noch großer Beliebtheit. Mit wenigen Zutaten und einer einfachen Zubereitung zauberst du im Handumdrehen ein köstliches Gericht, das Groß und Klein begeistert. Also, schnapp dir deine Kochutensilien und los geht’s – wir bringen ein Stück DDR-Geschichte zurück auf den Tisch! Und vergiss nicht, das Rezept auf Pinterest zu speichern oder auf Facebook zu teilen, damit auch deine Freunde in den Genuss kommen.

Portionen:

Dieses Rezept reicht locker für 4 hungrige Esser. Falls du mehr Gäste erwartest, kannst du die Mengen einfach anpassen – je mehr, desto besser!

Diese Zutaten brauchen wir für die Rinderrouladen

Menge Zutat
4 Scheiben Rindfleisch
2 EL Senf
nach Geschmack Salz
nach Geschmack Pfeffer
60 g fetter Speck
1 große Zwiebel
1 kleine Gewürzgurke (optional)
50 g Fett zum Braten
1 TL Stärkemehl
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Rinderrouladen

Und so werden die Rinderrouladen gemacht

  1. Vorbereitung: Die Rouladenscheiben nicht waschen, nur am Rand säubern und leicht klopfen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen. (10 Minuten)
  2. Füllen: Speck in Streifen schneiden, Zwiebel in Ringe schneiden und die Gewürzgurke ebenfalls in Streifen schneiden. Diese Zutaten auf den Rouladenscheiben verteilen. (10 Minuten)
  3. Rollen: Die Fleischscheiben von der schmalen Seite her aufrollen und mit einer Rouladennadel oder weißem Garn fixieren. (5 Minuten)
  4. Anbraten: In einer Kasserolle das Fett erhitzen und die Rouladen ringsum scharf anbraten. Der Topf sollte gerade so groß sein, dass die Rouladen darin Platz haben. (10 Minuten)
  5. Schmoren: Eine halbe Tasse heißes Wasser oder Fleischbrühe am Rand zugießen. Deckel auflegen und die Rouladen etwa 1 1/2 Stunden schmoren lassen. Ab und zu verdampfte Flüssigkeit ergänzen. (90 Minuten)
  6. Soße: Die Schmorflüssigkeit kann mit einem Lorbeerblatt, ein paar Pfefferkörnern, einer Prise Zucker und etwas Tomatenmark gewürzt werden. Nach dem Schmoren die Rouladen aus der Soße nehmen, Nadeln oder Fäden entfernen, den Bratensatz mit Wasser auffüllen und mit in kaltem Wasser angerührtem Stärkemehl binden. (10 Minuten)

Zubereitungszeit: Insgesamt solltest du etwa 2 Stunden für die Zubereitung einplanen.

Schwierigkeitsgrad: Mittel – Dieses Rezept erfordert ein wenig Geduld und Fingerspitzengefühl, aber das Ergebnis lohnt sich!

Nährwertangaben (pro Portion):

Nährwert Menge
Kalorien 480 kcal
Fett 30 g
Kohlenhydrate 5 g
Eiweiß 40 g

Haltbarkeit und Aufbewahrung:

Die Rinderrouladen können im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahrt werden. In einem luftdichten Behälter bleiben sie am besten frisch. Zum Aufwärmen die Rouladen in einer Pfanne mit etwas Brühe oder Wasser bei mittlerer Hitze erwärmen, damit das Fleisch nicht austrocknet.

Küchenutensilien:

  • Schüssel
  • Pfanne
  • Kasserolle oder Schmortopf
  • Messer und Schneidebrett
  • Rouladennadeln oder Garn
  • Backofen (optional)

Tipps für den perfekten Genuss:

  • Serviere die Rinderrouladen heiß, direkt aus der Kasserolle.
  • Ein wenig frische Petersilie oder Schnittlauch über die Rouladen streuen, um dem Gericht eine frische Note zu geben.
  • Die Soße kann mit einem Schuss Rotwein verfeinert werden, um ein intensiveres Aroma zu erzielen.

Getränke- und Beilagenempfehlungen:

Variationen des Rezepts:

  • Mit Pilzen: Füge der Füllung einige gehackte Champignons hinzu.
  • Vegetarisch: Anstelle von Fleisch kannst du große Pilzkappen oder Paprika verwenden und wie beschrieben füllen und zubereiten.
  • Mit Käse: Streue ein wenig geriebenen Käse über die Füllung, bevor du die Rouladen aufrollst.

Informationen zu den Zutaten:

  • Rindfleisch: Reich an Eiweiß und wichtigen Nährstoffen, perfekt für ein herzhaftes Hauptgericht.
  • Speck: Verleiht den Rouladen ein wunderbares Aroma und hält das Fleisch saftig.
  • Senf: Gibt den Rouladen eine würzige Note und sorgt für den besonderen Geschmack.

Tipps für Diabetiker:

  • Anstelle von Stärkemehl kann Vollkornmehl verwendet werden.
  • Die Menge an Speck reduzieren und mehr Gemüse in die Füllung mischen.

Fazit:

Die Rinderrouladen nach einem DDR-Rezept neu entdeckt sind ein echtes Highlight und bringen den Geschmack der Vergangenheit zurück auf den Tisch. Mit ihrer herzhaften Füllung und der köstlichen Soße sind sie perfekt für ein festliches Essen oder einen besonderen Anlass. Also, schnapp dir die Zutaten, leg los und genieße ein Stück DDR-Geschichte!

Pin mich!

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Rinderrouladen

Nach: Liebe geht durch den Magen, Verlag Neues Leben Berlin, 1985

Rezept-Bewertung

4.8/5 (21 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert