Anzeige

Soljanka a la Uli Müller

Soljanka a la Uli Müller

Soljanka ist eine scharte Suppe russischen Ursprungs, die in DDR weit verbreitet war. Fast jede deutsche Gaststätte im Osten hatte Soljanka auf ihrer Speisekarte stehen.
Heute ist es eine herzhafte Partysuppe, für die es sicher tausende von Rezepten gibt. Für alle, die Soljanka einmal selbst zubereiten möchten, habe ich hier MEIN Rezept:

Ich nehme (für ca. 8 Personen):
2 – 3 magere Schweineschnitzel
250 g Mett (halb + halb oder nur Schwein)
2 Päckchen Fleischwurst in Scheiben (Discounter)
2 Päckchen Katenrauchwurst o. Cervelatwurst in Scheiben (Discounter)
1 x Paprika-Mix (rot, grün, gelb)
3 große Zwiebeln
1 Glas ungarischer Letscho (ca. 720 ml; hat schöne große Stücke und guten Geschmack)
8 Gewürzgurken-Sticks (sind schön süß-sauer)
Ketchup nach Belieben
Pfeffer; Salz; Paprikapulver (edelsüß)
1 Messerspitze Chili oder Tabasco-Sauce ; oder Sambal Olek
1 EL gekörnte Fleisch- oder Gemüse-Brühe; ggf. eine Pr. Zucker
2 große mehlig kochende Kartoffeln

Zubereitung:

Fleisch und Wurst in dünne ca. 3 cm lange Streifchen schneiden und zusammen mit dem Mett (ohne Zugabe von Fett oder Öl) andünsten, bis alles etwas Farbe genommen hat und das Mett leicht krümelig wird. Geschälte Zwiebeln, Paprikafrüchte und Gewürzgurken in grobe Würfel (1,5 x 1,5 cm) schneiden und zu Fleisch/Wurst geben; unterheben und auch leicht andünsten. Letscho dazugeben. Mit Wasser ablöschen bis alles gut bedeckt ist. Brühe zugeben. Mit Salz, Pfeffer und reichlich Paprikapulver würzen und etwas (nicht mehr als eine 1/2 Tasse) von der Gewürzgurken-brühe dazu geben. Ca. 40 min – 60 min. köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Je nach Gusto Ketchup dazu geben (aber nicht zu viel – soll nicht nur nach Tomate schmecken) und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach gewünschter Scharfe mit etwas Chilipulver oder ein paar Tropfen Tabasco aufpeppen. Die Säure der Suppe kann man nach Geschmack mit einer kleinen Prise Zucker (1 Fingerspitze) verfeinern. Zum Schluss reibe ich immer zwei rohe geschälte, mehlig kochende Kartoffeln mit einer feinen Reibe an die Suppe und lasse diese nochmals für 5 – 10 min. aufkochen. Das macht sie ein wenig sämiger, und sie bleibt nicht so wässrig. Man serviert die Soljanka mit einer Scheibe von einer unbehandelten oder gründlich gewaschenen Zitrone und einem Klecks Creme fraiche. Dazu schmeckt Baguette oder Toast,
Tipp aus Erfahrung: zum Binden kein Instant-Kartoffelpulver verwenden; macht die Suppe „schmierig“ !
Ich wünsche gutes Gelingen und einen Guten Appetit

Rezeptquelle:
Eigenkreation (1971) / 1991 Zutaten angepasst
Eingesendet von Uli Müller

Weitere interessante Rezepte:

Soljanka a la Uli Müller
Bitte bewerten! 5 (100%) 2 Vote[s]
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.