Marinierter Fisch, Grundvorschrift

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1961

Diese Zutaten brauchen wir…

Marinade I:

Marinade II:

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

In einem Topf kochen wir Wasser mit dem Essig, Gewürz und der in Ringe geschnittenen Zwiebel ab. Dann gießen wir die geseihte Fischbrühe (aus Fischkopf gekocht) und Öl zu. Wenn die Marinade auskühlt, vermischen wir sie mit der in kleine Stückchen zerschnittenen sauren Gurke und mit den gehackten Karpen und übergießen damit den gebratenen Fisch. Unter die dicke Mayonnaise mischen wir unter ständigem Schlagen die Sahne, den Zitronensaft und den Wein. Dann fügen wir die grünen Erbsen, das gekochte und in feine Streifen zerschnittene Gemüse und die feingehackte Zwiebel hinzu. Zuletzt salzen wir die Marinade mäßig, süßen sie etwas und gießen sie über den vorbereiteten Fisch. Marinieren können wir Karpfen, Hecht, Aal, Forellen, Lachs, Zander, Thunfische und Makrelen. Marinade Nr. II kann auch zu Fisch aus Konserven verwendet werden.

Marinierter Hering

Die Mengenangaben sind für das Marinieren von Heringen die gleichen wie bei anderen Fischen. Wir geben zum Marinieren Milchern den Vorzug. Die Milch verrühren wir in die Marinade, die wir damit eindicken. Die Heringe weichen wir in Wasser oder verdünnter Milch 12 Stunden lang ein. Das Wasser wird einigemal gewechselt. Dann ziehen wir die Heringe ab und entgräten sie. Die entgräteten Heringe rollen wir entweder zu Hälften zusammen oder schneiden sie zu Filets und legen sie in die Schüssel. Dann werden sie mit gehackter Gurke und Kapern bestreut und mit kalter Marinade begossen.

Nach: Gut gekocht, schnell serviert, Artia Verlag Prag, 1961

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen