Fisch-Soljanka in der Pfanne

Ein tolles Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971.

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das geputzte, gewaschene und gehobelte Weißkraut oder das Sauer kraut in 3 Eßlöffel Butter, Margarine oder Schmalz unter Zugabe von 2 Eßlöffel Tomatenmark, einer feingehackten Zwiebel und Zucker so wie wenig heißem Wasser oder Fischbrühe in einem Topf andünsten. Weißkraut muß noch leicht gesalzen werden.

Nun das gewaschene Fischfilet in Stücke zu 40 bis 50 g schneiden, in eine mit Margarine ausgestrichene tiefe Kasserolle legen, salzen und pfeffern. Die Kapern, zwei feingehackte und in Butter oder Margarine hellgelb angeschwitzte Zwiebeln, das restliche Tomatenmark und die geschälten, von der Kern masse befreiten und quergeschnittenen Salzgurkenscheiben dazugeben. Mit 1/4 Liter Fischbrühe oder heißem Wasser auffüllen, Lorbeerblatt einlegen und zugedeckt 10 bis 15 Minuten auf kleiner Flamme garen. Dann das mit 1 Teelöffel Butter vermischte Mehl vorsichtig einrühren, damit die Fischstücke nicht zerfallen, und 1 bis 2 Minuten schwach kochen lassen. Die Hälfte des angedünsteten Krautes in einer gefetteten feuerfesten Form glattstreichen, mit dem beim Kochen des Fisches erhaltenen Sud begießen und den Fisch mit den übrigen Zutaten darauf schichten. Diese zweite, Schicht mit dem restlichen Kraut bedecken, die Oberfläche glätten, mit geriebener Semmel bestreuen, mit zerlassener Butter beträufeln und das Ganze noch 8 bis 10 Minuten in die vorgeheizte Backröhre stellen und überbacken.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Nach dem Originalrezept wird diese Fisch-Soljanka im Teller mit gewaschenen Oliven belegt. Man kann sie aber auch mit Scheiben oder Stückchen geschälter und entkernter Zitrone, mit marinierten Kirschen, Weinbeeren, Pflaumen oder Preiselbeeren sowie mit Petersilienblattchen oder gehacktem Dill garnieren.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

4.7/5 (3 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.