Anzeige

Sakuska-Torte

Sakuska-Torte

400 g Mehl, 200 g Margarine, 1/4 l Sauermilch, Salz, 350 g Butter, 1 Eßl. Mayonnaise, 2 Eßl. gehackte Petersilie, 4 hartgekochte Eier, 150 g Reibekäse, 150 g Schinken, 2 Tee. Senf, Pfeffer, 400 g Leberpastete oder feine Leberwurst, 1 Zwiebel, 1 Eßl. gehackter Schnittlauch, 150 g Jagd- oder ähnliche Schnittwurst, 2 bis 3 Tomaten, 1 Salatgurke oder saure Gurke.

Für den Teig Mehl, Margarine, Sauermilch und etwas Salz rasch verkneten, in 5 gleich große Stücke teilen und etwa 30 Minuten kalt stellen.
Jedes Stück ausrollen und auf rundem Blech goldgelb backen.
Inzwischen die verschiedenen Füllen zubereiten: 2 Eßlöffel schaumig geschlagene Butter mit Mayonnaise, 1 Eßlöffel Petersilieund den feingehackten Eiern vermengen.
Zu 50 Gramm schaumig geschlagener Butter 100 Gramm Reibekäse geben und glattrühren.
Den Schinken am besten wiegen und mit 1 Teelöffel Senf und ein wenig Pfeffer zu 50 Gramm schaumig geschlagener Butter geben.
Zuletzt 1 Eßlöffel Petersilie und bei Bedarf auch Salz untermischen.
Die Leberpastete zusammen mit 100 Gramm Butter und der geriebenen Zwiebel verarbeiten.
50 Gramm Butter mit 1 Teelöffel Senf verrühren, 1 Eßlöffel Schnittlauch untermischen und damit einen der Tortenböden bestreichen, Jagdwurstwürfel daraufstreuen und mit einem anderen Tortenboden bedecken.
Diesen mit Eiermasse bestreichen und den nächsten mit Leberpastete.
Den vorletzten Boden mit Schinkenmasse überziehen und mit dem letzten Tortenboden abdecken.
Die Torte zunächst einmal kühl stellen, vor dem Auftragen mit Butter bestreichen, mit dem restlichen Reibekäse bestreuen und mit Tomatenachteln und Gurkenscheibchen garnieren.
Nochmals kalt stellen und mit scharfem, breitem Messer vorsichtig in Stücke schneiden.
– Die Torte kann auch mit pikant abgeschmecktem Sahnequark überzogen und bespritzt werden.
Kleine Petersilienzweige und Tomaten eignen sich ebenso zum Garnieren wie Kapern, Radieschen oder Eischeiben.

Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl., Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.