Berner Kaninchenpfeffer

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Kaninchen ausnehmen, gut waschen, in Würfel wie für Gulasch schneiden, die Fleischstücke in eine Schüssel schichten und mit einer Marinade aus Weißwein, Essig, den in Scheiben geschnittenen Zwiebeln und der Möhre, etwas Salz, 10 zerdrückten Pfefferkörnern, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken und wenig Thymian übergießen und gut zugedeckt 1 bis 2 Tage marinieren lassen. Die gut abgetropften Fleischstücke in einer Mischung von ausgelassenem Speck und Butter anbraten. Wenn sie gut Farbe angenommen haben, mit Mehl bestäuben, nochmals bräunen lassen, mit Salz nachwürzen und mit der durchgeseihten Weinmarinade nach und nach auffüllen. Nach etwa 60 Minuten Garzeit mit 1 Eßlöffel Johannisbeerkonfitüre

Knödel werden aus folgenden Zutaten bereitet:

Mehl, Milch, Eier und die geriebenen Kartoffeln verarbeiten. Die in Margarine gerösteten Brotwürfelchen untermischen und den Teig würzen. Mittelgroße Knödel formen, in siedendem, leicht gesalzenem Wasser kaum kochen, mehr gar ziehen lassen. — Restliche Knödel schmecken aufgebraten und gezuckert mit Kompott oder als Einlage in eine süße Suppe ausgezeichnet.

Nach: Hühnchen & Kaninchen, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen