Schinken mit Tomate

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Stück rohen Schinken oder Kaßler waschen und mit der Zwiebel und dem Stückchen Lorbeerblatt kalt zum Kochen ansetzen. Nach drei viertel Stunden das geputzte Wurzelwerk in die Brühe legen. Das Fleisch ist dann in etwa einer halben Stunde auf kleiner Flamme gar. Den Schinken oder das Kaßlerstück aus der Brühe nehmen, abtropfen lassen und den Knochen herauslösen. Das Fleisch in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in heißer Butter kurz überbraten. Die kalt gewaschenen Tomaten halbieren, die Schnittflächen mit Salz und Pfeffer bestreuen, und extra in etwas Butter 1 bis 2 Minuten andünsten. Die gebratenen Schinken- oder Kaßlerscheiben mit diesen Tomatenhälften belegen, mit gewiegten Kräutern bestreuen und in der Pfanne zu Tisch bringen. Beim Servieren noch rasch mit etwas Zitronensaft beträufeln. Statt der Tomaten können 250 g Zwiebeln in Ringe geschnitten und fritiert zur Garnierung genommen werden. Es lassen sich auch Zwiebeln und Tomaten zu gleichen Teilen verwenden oder 2 bis 3 geputzte, geschnitzelte und fritierte Paprikafrüchte in die Garnierung einbeziehen. Vor dem Braten mit etwas Senf bestrichene Schinken- oder Kaßlerscheiben schmecken kräftiger.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Die Schinkenbrühe sollte durchgeseiht noch für eine Erbsenkremsuppe oder Maiskremsuppe verwendet werden, die, als Vorsuppe gereicht, die Mahlzeit vervollständigt.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen