Schmorgurken

Zutaten

  • 2 große gelbe Schmorgurken (ersatzweise tun es auch normale Salatgurken)
  • Fett zum Braten
  • mageren Speck nach Geschmack
  • etwas Ketchup (Werder)
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Mehl

Schmorgurken

Zubereitung

Gurken schälen, längs halbieren und die Kerne ausschälen. Dann vierteln und in mundgerechte Stücke schneiden. In Fett mit magerem Speck anbraten, Wasser oder Brühe zugeben, etwas Ketchup nach Geschmack und mit Salz und Pfeffer würzen, gut durchkochen, zum Schluß die Sauce mit Mehl binden.

Anmerkung: Dazu passen Petersilienkartoffeln. Es ist ein sehr preiswertes Gericht auch zu DDR-Zeiten gewesen, allerdings saisonbedingt, denn frische Gurken waren im Winter „Bückware“.
Man kann das Gericht auch mit Fleisch aufwerten, in dem man Buletten dazu reicht oder auch Hackbällchen anstatt des Specks mitschmort.

Bild für dein Pinterest-Board

Schmorgurken

4.5/5 (124 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
6 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen
Manuela Bunzler-Tittmann

Was für eine tolle Seite, da kommen doch sehr schöne Erinnerungen auf. Vielen Dank für diese enorme Mühe mit den tollen Rezepten.

Salz einfach weglassen, die Schinkenwürfel sind salzig genug.

Uwe

Lecker, da werden Erinnerungen wach. Statt Ketchup nehme ich lieber Tomatenmark und würze noch mit Thymian und Bohnenkraut.

Peter

Habe Foto angeguckt…
…sogar mit rote Farbe geschrieben…
…Gurken schälen…
Häää!?

Das Rezept ist ganz gut , aber was soll der Ketchup dabei ? Erstens ist es eine Geschmacksfrage , die ich für nich mit NEIN beantworte , denn Ketchup gab es nur für Preußen . Der Rest der DDR brachte so etwas aus dem Urlaub mit oder hatte einen Garten , mit genügend selbst gezogenen , Pflanzen . Am Ende wurde auch noch grüner Ketschup gemacht und 2 mal eingekocht . Die DDR bestand aus Berlin und einigen Kolonien . Dies noch zum Schluß für die Generation , die die DDR aus dem Kinderwagen kennen und jetzt glauben sie waren… Weiterlesen »

Roman

Hört sich ja so an, als wärest du aus dem „Tal der Ahnungslosen“ 🙋‍♂️