Stockschwämmchen-Suppe

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die geputzten Pilze schneiden und in Butter bräunen. Dazu am besten eine Kasserolle oder tiefe Pfanne benutzen, um vor Fettspritzern geschützt zu sein.

Beim Erwärmen der Pilze werden aromatische Stoffe frei, die der Suppe einen unverwechselbaren Geschmack verleihen.

In einem anderen Behältnis gleichzeitig einen Würfel Hühnerbouillon in Wasser zerkochen und das geschnittene Wurzelgemüse halbgar kochen.

Die Teigwaren in der Suppe einkochen. Dann die angebratenen Pilze mit dem Fett zugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken und kleingehackten Schnittlauch zufügen. Noch kurz erhitzen und auftischen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Suppe gehört mit ihrem feinen Geschmack zu den Pilzdelikatessen.

Quelle: Pilze sammeln und essen, Artia-Verlag, Prag, 1987

4.5/5 (2 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.