Quarkkeulchen

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1978

Quarkkäulchen
Quarkkeulchen / de:User:Schmidti [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Zutaten

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung

Die gekochten Kartoffeln pellen, reiben, mit dem durchgestrichenen Quark, Mehl, Zucker, den Eiern und Gewürzen zu einem nicht zu feuchten Teig verarbeiten (wenn nötig, noch etwas Kartoffelmehl zufügen).

Zuletzt die ausgequollenen Rosinen unterarbeiten, den Teig zu einer Rolle formen und in etwa 1 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Diese in Mehl wälzen und in heißem Fett auf beiden Seiten goldgelb braten.

Nach Belieben mit Zucker und Zimt bestreuen.

Anmerkung zum Rezept: Wer keine Rosinen mag, einfach weglassen. Statt mit Zucker und Zimt kann man auch Früchte (aus der Dose) wie zum Beispiel Pfirsiche servieren.

[Nach: Lorbeer ist ein Küchenkraut – Sybilles Kochbuch » Verlag für die Frau, Leipzig, 1978]

4.1/5 (52 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen