« Back to Glossary Index

Kaffee

Bohnenkaffee.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Anregendes Aufgußgetränk aus geröstetem Samen des Kaffeestrauches oder -baumes.

Zählt infolge seines Koffeingehaltes zu den Genußmitteln.

Tipps

  • Kaffeewasser nur in einem speziell dafür vorgesehenen Topf oder Wasserkessel erhitzen, in dem nichts anderes gekocht wird.
  • Wasser kalt aufsetzen und, sobald es zu kochen beginnt, verwenden.
  • Möglichst frisch gerösteten Kaffee verwenden und erst kurz vor der Kaffeezubereitung mahlen, damit sich das Aroma nicht verflüchtigt.
  • Ungemahlenen Kaffee in fest schließenden Dosen aufbewahren.
  • Kaffee nicht in der Nähe von Gewürzen und Kräutertees oder in feuchter Umgebung aufbewahren.
  • Die Kaffeemenge hängt vom persönlichen Geschmack ab. Man rechnet für 1/4 Liter Wasser etwa 30 bis 35 Gramm Kaffee. Bei gekörntem Kaffee verringert sich die Menge entsprechend, da es sich um einen Kaffee-Extrakt handelt.
  • Der Kaffee sollte mittelfein gemahlen in eine vorgewärmte Kanne geschüttet, das Wasser sprudelnd aufgegossen werden. Dann zugedeckt 5 Minuten ziehen lassen. Danach den Kaffee umrühren, setzen lassen und in eine zweite, vorgewärmte Kanne gießen.
  • Beim Filtern den gemahlenen Kaffee auf das angeleuchtete Filterpapier geben und nach und nach mit dem siedenden Wasser begießen.
  • Da das Filtern ein Weilchen dauert, empfiehlt es sich, die Kaffeekanne im heißen Wasserbad warm zu halten und die Tülle – um Aromaverlust zu vermeiden – mit Filterpapier zu verschließen.
  • Soll der Kaffee aufgekocht werden, den frisch gemahlenen Kaffee ins sprudelnde Wasser schütten, einmal aufwallen lassen, vom Feuer nehmen und nach 5 Minuten abseihen.