Kartoffelauflauf

Hallo liebe Kochfreunde!

Heute habe ich ein echtes Highlight aus der DDR-Küche für euch: Kartoffelauflauf. Ein DDR-Rezept neu entdeckt, das aus dem Jahr 1989 stammt und im Kochbuch „Käsespezialitäten“ vom VEB Fachbuchverlag Leipzig zu finden ist. Dieses Rezept basiert auf einem alten Familienrezept und bringt den Geschmack der traditionellen DDR-Küche direkt zu dir nach Hause. Kartoffelauflauf war ein beliebtes und sättigendes Gericht, das in vielen Haushalten oft zubereitet wurde.

Speichere dir dieses Rezept unbedingt, damit du es immer griffbereit hast und jederzeit wieder nachkochen kannst.

Also, schnapp dir deinen Kochlöffel und los geht’s!

Portionen: Dieses Rezept reicht für etwa 4 Personen. Bei mehr oder weniger Personen einfach die Zutaten entsprechend anpassen.

Diese Zutaten brauchen wir für den Kartoffelauflauf

Menge Zutat
750 g Geschälte Pellkartoffeln (nicht ganz gar gekocht)
60 g Butter
80 g Weizenmehl
1/2 Liter Vollmilch
150 g Reibekäse
Salz
Pfeffer
50 g Geriebene Semmel
20 g Butter
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!
Kartoffelauflauf
© Bildagentur PantherMedia / minadezhda

Und so wird der Kartoffelauflauf gemacht

  1. Vorbereitung (10 Minuten): Die Kartoffeln in Scheiben oder Würfel schneiden und eine feuerfeste Form einfetten.
  2. Mehlschwitze herstellen (10 Minuten): Butter in einem Topf zerlassen, Mehl einrühren und eine helle Mehlschwitze herstellen. Mit der Milch auffüllen, verrühren und zu einer sämigen Soße kochen. Mit Salz und Pfeffer würzen und 100 g des Reibekäses einrühren.
  3. Auflauf schichten (5 Minuten): Die Kartoffeln in die Form geben und die Soße darüber gießen.
  4. Käse-Semmel-Mischung (5 Minuten): Den restlichen Reibekäse mit der geriebenen Semmel vermengen und über die Kartoffeln streuen. Die restliche Butter als Flöckchen darauf verteilen.
  5. Backen (20-25 Minuten): Im vorgeheizten Herd bei 150 °C backen, bis der Auflauf goldgelb ist.

Schwierigkeit: Das Rezept ist einfach. Die Schritte sind klar und gut machbar, perfekt auch für Einsteiger.

Nährwertangaben (pro Portion):

Nährwert Menge
Kalorien 350 kcal
Fett 20 g
Kohlenhydrate 30 g
Eiweiß 10 g
Ballaststoffe 3 g

Zubereitungszeit: Insgesamt etwa 50 Minuten.

Haltbarkeit und Aufbewahrung: Der Kartoffelauflauf hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage. Einfach in einem luftdichten Behälter aufbewahren und bei Bedarf im Ofen oder in der Mikrowelle wieder aufwärmen.

Küchenutensilien:

  • Schneidebrett und Messer
  • Topf
  • Rührlöffel
  • Feuerfeste Form

Tipps für den perfekten Genuss: Serviere den Kartoffelauflauf heiß mit einem frischen Salat. Ein Spritzer Zitronensaft im Salat gibt eine tolle Frische dazu.

Getränkeempfehlung: Ein kühles Bier oder ein trockener Weißwein passen perfekt dazu.

Variationen des Rezepts:

  • Mit Schinken: Schinkenwürfel in die Soße geben für eine herzhafte Note.
  • Mit Gemüse: Zusätzliches Gemüse wie Brokkoli oder Blumenkohl untermischen.
  • Vegetarisch: Mehr Gemüse und Kräuter für eine vegetarische Variante verwenden.

Informationen zu den Zutaten:

  • Kartoffeln: Reich an Kohlenhydraten und Ballaststoffen, ein echtes Grundnahrungsmittel.
  • Reibekäse: Gibt dem Auflauf eine leckere Kruste und cremige Textur.

Tipps für Diabetiker:

  • Vollmilch durch fettarme Milch ersetzen.
  • Weniger Käse verwenden und durch fettarmen Käse ersetzen.

Fazit: Also, ran an die Töpfe und los geht’s! Dieser Kartoffelauflauf ist nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch ein echtes Stück DDR-Geschichte. Perfekt für ein gemütliches Abendessen oder als Beilage zu Fleischgerichten. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit! Lass es dir schmecken und genieße die Erinnerungen an die gute alte Zeit.

Bild für dein Pinterest-Board

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Kartoffelauflauf

Nach: Käsespezialitäten, VEB Fachbuchverlag Leipzig, DDR, 1989

Rezept-Bewertung

4.7/5 (32 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert