Saure Pilze (siliert)

Zutaten

1 kg Pilze (Reizker, Ritterlinge, Täublinge, Täublinge, Austernseitlinge, evtl. auch Röhrenpilze), 15 g Zucker, ca. 15 g Salz, 1 Eßl. Joghurt oder saure Sahne und Gewürze wie Pfefferkörner, Estragon, Lorbeerblatt u.a.

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung

Die möglichst festfleischigen, jungen Pilze putzen, waschen und in Wasser 5 Minuten kochen.

Dann die Pilze abseihen und abtropfen lassen.

Das Kochwasser wegschütten und die Pilze mit Zucker sowie Salz vermischt in einen Steintopf füllen.

Um den Beginn der Gärung zu erleichtern, gibt man noch etwas saure Sahne hinzu.

Dann werden die Pilze vorsichtig so zusammengedrückt, daß keine Luftblasen eingeschlossen sind, mit einem Teller unter der sich absetzenden Flüssigkeit gehalten und mit einem Stein beschweren.

Notfalls etwas Salzwasser (ca. 30 g/l) nachgießen und kühl stehen lassen.

Nach Beendigung der Gärung müssen die Pilze im Schnitt glasig, aber fest und säuerlich im Geschmack sein.

Sie sind in der Lake Monate haltbar, können aber auch tiefgekühlt aufbewahrt werden.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Man reicht sie als Vor- oder Zuspeise, kann sie aber auch für Pilzsalate verwenden und sogar braten.

[Quelle: Kochbuch für Pilzsammler » Verlag für die Frau, Leipzig, 1989]

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen