Pfefferfleischklößchen in Senfsoße

750 g gemischtes Hackfleisch (Rind/Schwein), 2 Eier, 2 Zwiebeln, 2 Eßl. gehackte Petersilie, 5 Eßl. Semmelmehl, l Teel. Anchovispaste, 1 Röhrchen Kapern, Salz, Pfeffer
Für die Soße: 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 3 bis 4 Eßl. Senf, 3 bis 4 Eßl. Mehl, 3 bis 4 Eßl. Kondensvollmilch, 1 Flasche Joghurt, Salz, Zucker, Pfefferkörner, Thymian.

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Von dem gemischten Hackfleisch, den Eiern, der gehackten Petersilie, dem Semmelmehl, feinen Zwiebelwürfeln, der Anchovispaste und den Kapern eine geschmeidige Fleischmasse bereiten, mit etwas Salz und reichlich Pfeffer würzen, etwa 30 bis 45 Minuten durchziehen lassen und davon etwa 12 bis 14 Klößchen formen, die in folgendem Würzsud gegart werden: 1/2 l Wasser mit den feinen Zwiebelwürfeln, den zerdrückten Knoblauchzehen, 1 Teel. Pfefferkörnern, etwas Salz, 1 Teel. Zucker und einer Spur Thymian zum Kochen bringen.
Die Klößchen vorsichtig hineingeben und etwa 10 Minuten garziehen lassen.
Joghurt mit Kondensvollmilch, Senf und Mehl gut verquirlen und mit dieser Mischung die Kochflüssigkeit binden, nochmals leicht aufkochen lassen.
Dazu Kartoffelpüree und Selleriesalat.

[Quelle: Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen / Drummer/Muskewitz » VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1987]

5/5 (3 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen

Hallo Ihr lieben,

Das Rezept klingt lecker, und ich würde das gerne mal ausprobieren. aber leider scheitere ich bei der Sauce, da ich noch nie Joghurt in Flaschen gekauft habe … Könnte mir bitte jemand sagen, wieviel das in Gramm ist 😉

Ich hab gestern auch etwas recherchiert und bin auf das gleiche Ergebnis gekommen. Es gab aber auch 500ml und 1 Liter. Das war aber eher die Ausnahme. Ein unersetzbares Accessoire ist wohl ein langer und schmaler Löffel – denke sowas, was aktuell wohl für Latte Macciato genutzt wird. Die Besonderheit dieses Joghurts ist wohl auch, das er mit „richtigen“ Joghurtkulturen angesetzt war, und stichfest war. Einen Umstand, der mir sehr zugute kommt, denn ich liebe solche Joghurts. Leider aktuell schwer zu bekommen. Werde ich dann wohl selber ansetzen mit Bulgarischen Kulturen. Vielleicht solltet Ihr das in eurem Küchenlexikon ergänzen. Hab… Weiterlesen »