Anzeige

Berliner Eisbein

Berliner Eisbein – Ein Rezept aus der Gaststätte »Altberliner Bierstube« Berlin

Berliner Eisbein

Ein Stück Berliner »Kneipe« (im besten Sinne) von gestern und heute kann man in der »Altberliner Bierstube« am U-Bahnhof Senefelderplatz kennenlernen. Schon das Äußere verheißt Gemütlichkeit. Bleiverglaste Ampelleuchten, bemalte Fensterscheiben mit Altberliner Motiven, schmiedeeiserne Raumteiler, Figuren von Berliner Originalen, wie »Schusterjunge« und »Eckensteher Nante«, handbemalte Kacheln und Keramikteller an den Wänden sowie historische Stadtansichten schaffen eine behagliche Atmosphäre. Die traditionellen Speisen tragen originelle Namen, wie »Ofenrohr« (Rindsroulade), »Plumpse« (frische Blutwurst), »Orchestersuppe« mit Einlage (Erbseneintopf) oder »Bollensteak« (Schweinesteak mit gebratenen Zwiebelringen). Mit den Getränken ist es ähnlich. Ein Bier mit einem Korn trägt die Bezeichnung »Droschkenkutscher«.

Berliner Eisbein - Ein Rezept aus der Gaststätte »Altberliner Bierstube« Berlin

Berliner Eisbein

2 kg gepökeltes Eisbein
5 Pimentkörner
4 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
2 Zwiebeln
1/2 Teelöffel Kümmel
1 Prise Zucker

Das schon vom Fleischer in Portionsstücke gehackte Eisbein gut abwaschen, abtrocknen, sengen und in einem großen Topf mit reichlich Wasser, Gewürzen und geschälten Zwiebeln auf mittlerer Flamme weichkochen lassen. Durch eine Prise Zucker erhält das Eisbein seine schöne rosa Farbe. Mit Sauerkohl und Erbspüree servieren.

Berliner Eisbein - Ein Rezept aus der Gaststätte »Altberliner Bierstube« Berlin

Aus Gastronomische Entdeckungen in der DDR – Verlag Die Wirtschaft Berlin, 1984

Weitere interessante Rezepte:

Berliner Eisbein
Bitte bewerten! 5 (100%) 1 Vote[s]
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.