Barschtsch mit Fleisch

Barszcz na miesie

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die eingeweichten Pilze mit dem gewaschenen Fleisch und den Knochen in 1 1/2 Liter Salzwasser auf kleinem Feuer garen. Gegen Ende der Garzeit das gesäuberte Wurzelwerk, die geschälte und ohne Fett in der Backröhre gebräunte Zwiebel, Lorbeerblatt und Pfeffer zugeben.

Die gewaschenen und gebürsteten roten Rüben mit der Schale kochen, schälen und auf einem groben Reibeisen hobeln. Dann in die durchgeseihte Fleischbrühe geben und aufkochen lassen.

Den Barschtsch mit der Säure und der in Zucker und Salz zerriebenen Knoblauchzehe abschmecken. Nach Belieben das kleingeschnittene Fleisch zugeben. Alles wärmen, nicht kochen, damit die Farbe erhalten bleibt.

Barschtsch kann von Rinder- und Gemüsebrühe mit Zugabe von 150 g Schweinefleisch, Räucherspeck oder Wurst zubereitet werden. Als Einlage eignen sich gekochte weiße Bohnen oder hartgekochte, in Viertel geteilte Eier und gekochte, in Scheiben geschnittene Kartoffeln. Soll klarer, ohne geriebene rote Rüben zubereiteter Barschtsch serviert werden, den garen Barschtsch durch ein Feinsieb durchseihen und entfetten.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

In Tassen oder auf Tellern servieren. Zum Barschtsch in Tassen werden verschiedene Pastetchen gereicht. Als Einlage zum Barschtsch als klare Suppe gibt man sogenannte Teigöhrchen.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen