Anzeige

Pflaumenkuchen nach Hausmacherart

Pflaumenkuchen nach Hausmacherart

Pflaumenkuchen nach Hausmacherart

für den Teig:
500 g Weizenmehl, 35 g Hefe, 1 Teel. Zucker, 1/4 l Milch, 125 g Butter/Margarine, 1 Ei, Muskat, Zitronenaroma.
für den Belag:
1500 g Bauernpflaumen oder Zwetschgen, 4 Eßl. Semmelbrösel, Zucker und Zimt zum Bestreuen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung eindrücken, darin die Hefe zerbröckeln, mit einem Teelöffel Zucker, lauwarmer Milch und wenig Mehl zu einem Hefestück verrühren und etwa 15 Minuten gehen lassen.
Die Butter oder Margarine in Flöckchen auf dem Mehlrand verteilen, Salz, Vanillinzucker, Muskat, Zitronenaroma und Ei zugeben und von der Mitte aus mit dem Fett und dem restlichen Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig gut verkneten, damit er geschmeidig wird und sich von der Schüssel löst, ohne zu kleben, dann zu einer Kugel formen und in einer Schüssel gut zugedeckt nochmals 15 Minuten gehen lassen.
Die gut gewaschenen und abgetropften Pflaumen entsteinen, den Teig nochmals kurz durchkneten, auf einer bemehlten Fläche ausrollen, das gefettete Backblech damit belegen (an den Rändern leicht hochdrücken), gleichmäßig mit Semmelbrösel bestreuen und die Pflaumen mit der Innenseite nach oben dicht und schräg wie Schuppen auf den Teig legen.
Den Teig mit den Pflaumen am warmen Ort nochmals etwa 20 Minuten gehen lassen.
Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei etwa 200 Grad 30 Minuten backen und noch warm mit einem Gemisch aus Zucker und Zimt bestreuen.
Am köstlichsten ist der Kuchen etwa zwei Stunden später, wenn sich der Zucker mit dem Saft der Früchte vermischt hat und der Hefeteig vom süßen Saft durchtränkt ist.

[Quelle: Die besten Rezepte aus der Fernsehküche, © VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1989]

Weitere interessante Rezepte:

Pflaumenkuchen nach Hausmacherart
Bitte bewerten! 4.8 (95%) 4 Vote[s]
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.