Muskat

Muskatnuß und  -blüte stammen von derselben Pflanze; die Muskatnuß ist der Samen und die Muskatblüte die Hülle, die ihn innerhalb der Frucht umschließt. Auch wenn sie einen ähnlichen Geschmack haben, ist die Muskatblüte etwas zarter. Sie schmeckt wie eine Mischung aus Zimt und Muskatnuß – in der Tat ein Geschmack, den man nicht leicht erkennen kann.

Als ein exotisches Gewürz mit einem süßen, nußartigen Geschmack und holzigen Geruch, scheint die Muskatnuß ein wirklich magisches Gewürz zu sein.

ln der Küche kennen die meisten ihren Gebrauch in Verbindung mit süßen Puddings, Aufläufen und Kuchen, aber auch in salzigen Gerichten kann sie einen sehr delikaten und angenehmen Geschmack verbreiten, insbesondere bei Kartoffelpüree oder gekochtem Rosenkohl.

Verwendung

Muskatnuß: Vor allem in Kuchen und Süßspeisen verwendet; in salzigen Gerichten, vor allem im Mittleren Osten; auch in Würsten, Pasteten, Fleischkonserven, mit Käse, Eiern, Spinat, Rosenkohl, Brokkoli; um alkoholische Getränke zu würzen, zum Beispiel Glühwein, Eierpunsch, Rum und Fruchbowle.

Muskatblüte: Zum Backen und in Süßspeisen wie Puddings, Cremes, Aufläufen und Fruchtgelees, auch in
salzigen Gerichten wie Suppen, Eintöpfen, Saucen und vor allem in Pasteten.

gokalpiscan / Pixabay
Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.