Kartoffelknöpflesuppe

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1982

Zutaten

50 g Rindermark,
1 kleine Zwiebel,
1/2 Eßl. gehackte Petersilie,
Majoran,
Salz,
Pfeffer,
1 Knoblauchzehe,
1 Wurzelwerk,
1 Eßl. Tomatenmark,
250 g Rindfleisch,
1 Eßl. Schnittlauch.

Kartoffelknöpfle:
3 gekochte Kartoffeln,
Salz,
Pfeffer,
60 g Butter,
1 Ei,
1 Eßl. Mehl.

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung

Das Rindermark zerkleinern und die feingehackte Zwiebel darin goldgelb dünsten.
Die Petersilie, Majoran, Salz, Pfeffer, wenig zerdrückten Knoblauch, das zerkleinerte Wurzelwerk sowie das Tomatenmark hinzufügen. Das durch den Fleischwolf gedrehte Rindfleisch darunterrühren, alles kurz dünsten lassen und mit 1 1/2 l Wasser aufgießen.
Die Suppe sehr langsam mindestens 1 Stunde kochen lassen.
Für die Kartoffelknöpfle 3 mittelgroße am Vortag gekochte Kartoffeln fein reiben, mit Salz und Pfeffer würzen, dann mit der weichen Butter und dem ganzen Ei gut verrühren.
Zuletzt 1 Eßlöffel Mehl einrühren.
Mit dem Löffel 1 Probeknöpfle abstechen und in Salzwasser kochen.
Wenn die Probe zu weich bleibt, Mehl zufügen, wird sie zu fest, wenig Fett zugeben.
Die Knöpfle mit einem nassen Löffel abstechen, in die leise kochende Fleischbrühe geben und 8 bis 10 Minuten langsam kochen lassen. Die Suppe mit Schnittlauch bestreut servieren.

Quelle: Eintöpfe, Aufläufe, Überbackenes, Verlag für die Frau Leipzig DDR 1982

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen