Majoran

Majoran ist in seinem Ursprungsgebiet Mitteleuropa ausdauernd, aber nicht frosthart, so daß er draußen an einem frostgeschützten Platz bis zum Spätherbst überleben wird. Es gibt unzählige Verwendungsmöglichkeiten für Majoran, sowohl in der Küche, als auch in der Heilkunde – er enthält Thymol -, auch wenn die wilden Arten stärkere Heilkräfte besitzen. Die Geschichte der Verwendung des Majorans reicht bis zu den klassischen Zeiten zurück, und in Nordeuropa war er im Mittelalter beliebter als Thymian.

Verwendung

Frische oder getrocknete Blätter in Fleischeintöpfen kurz vor dem Servieren, Würsten, Füllungen, Bouquet garni, mit Pilzen, Eiergerichten, Käse, um Essig zu aromatisieren.

MAKY_OREL / Pixabay
Print Friendly, PDF & Email
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen