Wareniki mit Quark

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

In die Milch oder dementsprechende Menge Wasser 1 Ei schlagen und 1 knappen Teelöffel Salz einstreuen. Mit dem Mehl zu einem festen Teig kneten. Den Quark durch ein Sieb streichen, Zucker, Eigelb, 1 Eßlöffel zerlassene Butter und 1/2 Teelöffel Salz gut daruntermischen. Den Teig dünn auswalzen, mit einem Becher runde Teigflecke ausstechen und diese mit geschlagenem Eiweiß bestreichen. Auf jeden Teigfleck 1 Teelöffel Quarkmasse geben, jeweils einen Teigfleck darüber decken, die Ränder aufeinanderklappen und zusammendrücken, 10 Minuten vor dem Servieren die Wareniki in kochendes Salzwasser legen und kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, abschrecken und abtropfen lassen. In einer Schüssel mit zerlassener Butter übergießen und mit saurer Sahne oder Fruchtsirup zu Tisch bringen.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.