Spargelsuppe mit Hackbällchen

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1989

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den Spargel dünn schälen und in Stücke schneiden. Die Spargelschalen in 3/4 Liter Salzwasser 15 bis 20 Minuten kochen, Zucker zufügen. Die Schalen in ein Sieb schütten und das Wasser wieder zum Kochen bringen. Die Spargelstücke hineingeben und etwa 20 Minuten garen. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die gefrorenen Erbsen zugeben. Inzwischen Zwiebelwürfel, Hackfleisch, Ei und Semmelbrösel vermischen, mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. Kleine Klößchen formen und diese in einem Teil der Margarine von allen Seiten goldbraun braten. Das Toastbrot ohne Rinde klein zupfen. In 1 Eßlöffel Margarine goldbraun rösten. Die feingehackte Petersilie untermischen. Ebenfalls beiseite stellen. Spargel und Erbsen durch ein Sieb abgießen, das Kochwasser aufheben. Die restliche Margarine erhitzen, das Mehl darin anschwitzen und mit dem Spargelkochwasser ablöschen. Die Sahne zufügen. Eigelb mit 4 Eßlöffel Spargelkochwasser verquirlen und in die heiße Suppe einrühren. Nicht mehr kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel, Erbsen und die Hackbällchen in die Suppe geben und einige Brotkrumen darüberstreuen. Den Rest extra reichen.

Nach: Gemüse, Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1989

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.