Salzgurken

Ogórki kwaszone

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Salzgurken
© Bildagentur PantherMedia / elena.hramova

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 10 kg Gurken
  • 10 I Wasser
  • 500 g Salz
  • 500 g Gewürze (einige Dillstengel, Meerrettichwurzeln, einige Eichen- oder Kirschbaumblätter, Knoblauch, Senf)
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Bild für dein Pinterest-Board

Salzgurken

Und so wird es gemacht…

Zum Einsalzen eignen sich am besten mittelgroße, nicht allzureife frische grüne Gurken. Dazu entweder Fäßchen aus hartem Holz oder Steingutgefäße verwenden. Die Gefäße vorher sorgfältig waschen und mit kochendem Wasser ausbrühen. Die Gurken waschen, abtropfen lassen. Die Enden nicht abschneiden und die Gurken nicht anstechen! Auf den Boden des ausgebrühten Holz- oder Steingutgefäßes eine Schicht Gewürze geben. Das Gefäß zur Hälfte mit Gurken füllen. Zuerst eine weitere Schicht Gewürze daraufgeben und darauf die restlichen Gurken geben. Das Gefäß nicht zu voll füllen! Für das Salzwasser je Liter Wasser 50 g Salz verwenden, aufkochen und wieder abkühlen lassen. Das Wasser über die Gurken gießen. Das Gefäß mit einem ausgekochten Leinentuch bedecken, einen gut gewaschenen und überbrühten Teller daraufsetzen und mit einem sauberen mittelgroßen Stein beschweren. Das Gefäß mit den eingelegten Gurken 2 bis 3 Tage im Warmen bei 18 bis 20 °C stehen lassen und dann im Keller bei 8 bis 10 °C aufbewahren. Die Gurken müssen immer mit Brühe bedeckt sein. Den sich auf der Oberfläche bildenden Schimmel sofort entfernen, den Teller oft waschen und überbrühen, das Leinen öfters auskochen.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (5 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen