Kalbsbrust in Weißweinsoße

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die abgespülte Kalbsbrust mit einem Tuch trockenreiben, die Haut über den Rippenknochen aufschneiden und die Rippen herauslösen. Die Knochen sofort in kaltem Wasser zur Brühe ansetzen. Das Rippenfleisch in einen Topf legen, pfeffern, salzen, mit Knochenbrühe auf füllen und die kleingeschnittene, hellgelb angeschwitzte Zwiebel, die in Streifchen geschnittene halbe Petersilienwurzel sowie das Stückchen Sellerieknolle dazugeben und alles auf kleiner Flamme in etwa 1 Stunde garen. Die Kalbsbrust aus der Brühe nehmen und in einer Schüssel mit einer Serviette bedecken. Die Brühe durchseihen, falls notwendig, noch etwas eindampfen, mit dem Weißwein und dem in Butter verrührten Mehl 2 bis 3 Minuten kochen, vom Feuer nehmen und mit Zitronensaft abschmecken.

Nun die Kalbsbrust portionieren, in einem Topf mit der Weißweinsoße begießen und auf kleiner Flamme fast bis zum Aufkochen durchwärmen. Beim Servieren wird immer ein Portionsstück von der Kalbsbrust auf den Teller gelegt, dann mit Soße übergossen und mit gewiegten Kräutern bestreut.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Als Beilage empfehlen wir in Butter geschwenkte grüne Bohnen oder junge Erbsen, 25 bis 50 Minuten in Salzwasser gekochten Milchmais, der mit zerlassener Butter beträufelt und leicht gesalzen wurde, und auch körnig gekochten Reis oder auch Salzkartoffeln.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen