Hähnchen-Pie

Ein tolles DDR-Rezept aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Hähnchenkeulen und -brust häuten. Mit Salz, Zitronenschale, Pfeffer und Rosmarin einreiben und in der erhitzten Margarine rundum gut anbräunen. Zugedeckt 20 bis 25 Minuten garen, herausnehmen, abkühlen lassen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. Inzwischen in dem Bratfett die feingehackten Zwiebeln andünsten, die geschnetzelte Leber zugeben und garen. Mit Wodka, 2 Eßlöffel Sahne oder Kondensmilch, Salz und Curry herzhaft abschmecken. Das Hähnchenfleisch dazugeben und alles abkühlen lassen. Inzwischen den Teig halbieren, eine Hälfte als Boden ausrollen und in die Pie- Form legen. Mehrmals mit der Gabel einstechen. Das Fleisch darauffüllen und mit der restlichen Sahne beträufeln. Die zweite Teighälfte ausrollen und kleine Plätzchen ausstechen. Die Fleischfüllung damit belegen. Die Plätzchen mit Eigelb bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 bis 225 °C 35 bis 40 Minuten backen. Den Pie mit einem frischen Salat servieren.

Nach: Deftiges, Verlag für die Frau Leipzig, DDR, 1987

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen