Bulgarische Fischsuppe

Ein einfaches & geniales Rezept aus der DDR

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Wurzelgemüse, die Kartoffeln, das Sauerkraut, die Zwiebeln und die Tomaten kleinschneiden, mit 1 Liter leicht gesalzenem Wasser aufsetzen, das Lorbeerblatt dazugeben, alles 1/2 Stunde kochen lassen und mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das in 3 cm große Würfel geschnittene Fischfleisch in die Suppe geben, den Zitronensaft dazugießen und das Fischfleisch bei mäßiger Hitze gar ziehen lassen. Den Joghurt mit Mehl und Ei verquirlen und damit die Suppe legieren. Zuletzt die gehackte Petersilie darüberstreuen. Diese Fischsuppe wird in Bulgarien sowohl warm als auch kalt gegessen. An warmen Tagen schmeckt sie kalt besonders gut.

Nach: Heiße Zeiten, kühle Speisen, Leipzig, Verlag für die Frau

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen