Wildente, gefüllt

Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1973

Abonniere jetzt unseren Newsletter!
Kein Spam, kein Bullshit, keine Weitergabe deiner Mailadresse an Dritte!

Diese Zutaten brauchen wir…

  • 2 Wildenten
  • 300 g Kalbfleisch (oder mageres Schweinefleisch)
  • 300 g magere Gänseleber
  • 150 g Pilze
  • 4 Eier
  • 150 g gekochter Speck
  • 100 g Enten- oder Gänsefett
  • 100 g Butter
  • Pfeffer
  • Zwiebel
  • Gewürzpaprika
  • Petersilie
  • 2 Eigelb
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die gerupften Wildenten sengen, ausnehmen, gründlich waschen und abtrocknen. Innen mit Salz, ein wenig grob gemahlenem Pfeffer und einer Messerspitze Majoran würzen. Füllung bereiten: den Speck in kleine Würfel schneiden und glasig braten, eine kleine feingehackte Zwiebel rösten, in Würfel geschnittene Gänseleber und Pilze hinzufügen, salzen, pfeffern, mit feingewiegter Petersilie bestreuen und bei starker Hitze braten. Mit ein wenig Paprika bestreuen und vom Herd nehmen. Das Kalbfleisch fein durch den Wolf drehen und mit zwei gewürfelten harten Eiern vermengen, danach mit der ausgelassenen Butter, den gerösteten Pilzen und der Leber, 2 ganzen rohen Eiern und dem Eigelb, Salz und Pfeffer vermischen und die Wildenten füllen. Mit dem Gänsefett übergießen und in mittelheißer Röhre braten, von Zeit zu Zeit begießen, bis die Enten weich und knusprig sind. Aus dem Bratensatz eine Bratensoße bereiten, über das zerlegte Fleisch gießen und mit gedünstetem Rotkohl servieren.

Nach: Wildbret für Feinschmecker, Corvina Verlag Budapest & Verlag für die Frau, Leipzig, DDR, 1973

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen