Sauerampfersuppe (Zupa szczawiowa)

Ein Rezept aus Polen aus dem Jahr 1987

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das geputzte Wurzelwerk mit 10 g Fett in 1 1/2 Liter Salzwasser kochen und durch ein Sieb gießen. Den gewaschenen und von den Stengeln befreiten Sauerampfer durch den Wolf drehen. Die Hälfte der Masse in die Suppenterrine geben, den Rest in wenig Wasser kochen.

Die Wurzelwerkbrühe mit dem in Milch verquirlten Mehl binden. Den zerdrückten Suppenwürfel und den garen Sauerampfer und Salz zugeben.

Vor dem Servieren das Eigelb mit Butter vermischen und mit der Suppe verrühren. Alles in die Suppenterrine geben. Anstelle von Milch kann man die Suppe mit saurer oder süßer Sahne binden.

Die Sauerampfersuppe kann auch mit Knochenbrühe zubereitet werden.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Als Einlage eignen sich angeröstete Weißbrotwürfel, Fleischknödel, gegossene Nudeln, körnig gekochter Reis oder hartgekochte und geviertelte Eier. Werden Eier verwendet, Kartoffelpüree dazu reichen.

Nach: Polnische  Spezialitäten, Originalverlag: Panstwowe Wydawnictwo Ekonomiczne, Warschau, 2. Auflage 1987

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen