Leberkremsuppe

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Kalbs- oder Rindsleber häuten, waschen, in kleine Würfel schneiden, mit dem feingeschnittenen Wurzelwerk und dem Porree in 2 Eßlöffel Butter oder Margarine 15 bis 20 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme dünsten lassen, wobei 1/8 Liter Wasser oder Brühe zugegossen wird. Dann wird die Masse elektrisch püriert oder zwei- bis dreimal durch den Wolf (mit feiner Scheibe) gedreht. Sie kann auch noch extra durch ein Sieb gestrichen werden. Inzwischen 2 Eßlöffel Mehl mit 2 Eßlöffel Butter oder Margarine goldgelb anschwitzen, 1 Liter Brühe darüber gießen und das Ganze 2 bis 3 Minuten kochen lassen. Durchseihen, die Leber-Gemüse-Masse daruntermischen und zum Kochen bringen, wobei etwas Brühe zugefügt wird, falls die Suppe zu dick ist. Nun wird die Suppe mit den in Sahne oder Milch verrührten Eigelb sowie einem Stückchen Butter angerichtet und eventuell nachgesalzen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Statt süßer Sahne ist auch saure Sahne verwendbar. In diesem Fall wird die Suppe mit Zucker und Zitrone süßsauer abgeschmeckt. Geröstetes Weißbrot schmeckt vorzüglich zu Leberkremsuppe.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.