Hering, auf Mecklenburger Art eingelegt

Zutaten

1000 g Salzheringe (»Die kleinsten sind die feinsten!«), 1 l Milch, 1/2 l Buttermilch, 4 Zwiebeln, 4 Salz– oder Gewürzgurken, 125 g Quark, Pfefferkörner, Lorbeerblatt, Thymian, Muskat, Essig

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung

Die Heringe, ohne Kopf und Schwanz, ausnehmen, gründlich waschen und (wenn vorhanden, mit der Heringsmilch) über Nacht wässern.

Abtropfen lassen und noch für etwa 3 bis 4 Stunden in Milch legen.

Die Heringe abwechselnd mit Zwiebelringen, Gurkenscheiben, einigen Pfefferkörnern, etwas Thymian und einem zerkleinerten Lorbeerblatt in eine Schüssel schichten.

Milch, Quark und Buttermilch gut verquirlen (gegebenenfalls die Heringsmilch, fein gehackt oder im Mixer zerkleinert, dazugeben), mit etwas Muskat und wenig Essig abschmecken, die Mischung über die Heringe gießen und 2 bis 3 Stunden durchziehen lassen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Dazu Pellkartoffeln und Kopfsalat servieren.

[Quelle: Von Apfelkartoffeln bis Zwiebelkuchen / Drummer/Muskewitz » VEB Fachbuchverlag Leipzig, 1987]

5/5 (3 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.