Gefüllter Truthahn (USA)

Auch in der DDR wurde über den „Tellerrand“ geschaut, was die internationale Küche zu bieten hat. Diese Rezepte fand man oft in Zeitungen, Rezeptheften, Kochbüchern etc.. Hier ist eins davon, aus dem Jahr 1988.

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Truthahn innen mit Salz und Pfeffer einreiben. Zwiebel und Sellerie schälen und würfeln. Weißbrot ohne Rinde ebenfalls klein würfeln. Herz und Leber des Truthahns hacken, mit Zwiebel, Sellerie, Brät, verquirlten Eiern, zerlassener Butter, Orangensaft, abgeriebener Orangen- und Zitronenschale, gehackter Petersilie, Thymian, Majoran, Salbei, Salz und Pfeffer zu einem Teig verkneten. Truthahn mit dieser Masse nicht zu prall füllen und zunähen, mit Öl bestreichen und mit der Brust nach unten auf den Bratrost in den vorgeheizten Backofen legen. Den Truthahn locker mit Aluminiumfolie bedecken und bei 200 Grad braten, alle 20 Minuten mit Öl bestreichen. Nach zwei Stunden die Folie entfernen, wieder mit Öl bepinseln und noch 30 Minuten braten, dann umdrehen. Wieder einölen und mit der Folie bedecken. Nach einer Stunde Folie entfernen, Truthahn mit restlichem Öl bestreichen, mit dem abgetropften Bratensaft begießen und weiter braten, bis er gar ist. Noch fünfzehn Minuten im abgeschalteten Backofen bei geöffneter Tür ruhen lassen. Bratenfond mit heißem Wasser lösen, mit etwas kalt angerührtem Stärkemehl binden und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

(Das Rezept ist für acht Personen)

Nach: Weltweit gekocht – Kulinarisches aus 100 Ländern, Berliner Verlag, DDR, 1988

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen