Farcierte Gans, Ente oder Pute

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die wie hier beschrieben vorbereitete Gans, Ente oder Pute von innen und außen mit Salz einreiben. Das in Milch geweichte und etwas ausgedrückte Weißbrot und die Geflügelleber ein- bis zweimal durch den Wolf drehen. Die Eigelb und die süße Sahne gut untermischen, salzen, pfeffern, mit geriebener Muskatnuß würzen, gewiegte Petersilie sowie die geriebene Semmel hineinkneten und zuletzt Eischnee unter ziehen. Mit dieser Masse den Bauch- und Brustraum des Vogels füllen und mit einem groben Zwirnsfaden zunähen. Die gefüllte Gans, Ente oder Pute in eine große Pfanne legen, 1/4 Liter heißes Wasser zugießen und dann in die vorgeheizte Backröhre stellen. Während des Bratens immer wieder mit dem sich bildenden Bratsaft begießen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Gans, Ente oder Pute kann man auf gleiche Weise auch mit geputzten Äpfeln gefüllt braten. Auch Täubchen lassen sich ähnlich füllen und braten. Statt Leber (oder zusätzlich) kann man 50 g Kalbfleisch oder nicht zu fettes Gehacktes für die Fülle verwenden.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.