Schinken mit Erbsen

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Den Schinken kalt waschen und kalt zum Kochen ansetzen. Sobald das Wasser aufkocht, den Schaum abschöpfen, das geputzte, gewaschene und kleingeschnittene Wurzelwerk sowie die ganze Zwiebel dazugeben und 1 1/2 bis 2 Stunden auf schwacher Flamme kochen. Vor dem Servieren die Schwarte abtrennen, den Schinken in dünne Scheiben oder Würfel schneiden und mit 2 bis 3 Eßlöffel durchgeseihter Brühe über gossen in eine Schüssel legen. Als Beilage dienen in Butter geschwenkte junge Erbsen.

Anstelle von Erbsen kann Spinat, Sauerampferbrei, Erbs- oder Kartoffelbrei als Beilage dienen. Gut schmeckt auch gedünstetes Weißkraut oder in Salzwasser 25 bis 30 Minuten gekochter junger Mais, der leicht gesalzen und heiß mit etwas Butter bestrichen wird. Schinken und Erbsen können auch mit roter Soße oder Tomatensoße und einem Schuß Rotwein übergossen serviert werden.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Bei Verwendung von gekochtem Schinken wird dieser kleingeschnitten, 3 bis 5 Minuten vor dem Servieren mit heißem Wasser oder Fleisch brühe übergossen und durchgewärmt, ohne zu kochen. Anstelle von rohem Schinken läßt sich auch Kaßler oder Rauchfleisch nach diesem Rezept zubereiten.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen