Möhren gedünstet

Ein einfaches & geniales Rezept aus dem Jahr 1961

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Wenn die Möhren gut zubereitet sind, sind sie eine ausgezeichnete und gesunde Zuspeise. Die Möhren reinigen wir, schneiden sie in Streifen, Würfel oder hobeln sie in kleine Scheibchen, begießen sie mit ein wenig Wasser, salzen sie und setzen ein Stückchen Fett zu (zur besseren Auswertung des Karotin) und lassen sie auf mäßigem Feuer gardünsten. Nach Belieben kann man auch ein Stückchen Zucker zugeben. Die garen Möhren stäuben wir leicht mit Mehl ein, gießen Wasser oder Brühe zu und lassen sie durchkochen. Zur Verbesserung des Geschmacks gießen wir entweder ein wenig Milch zu oder beträufeln die Möhren mit Zitronensaft oder mit Madeira-Wein und geben Schnittlauch oder Petersilie zu. Durch Zugabe von frischer Butter verbessern wir das fertige Gericht. Die Möhren müssen ihren natürlichen Geschmack und Geruch beibehalten. Beides verlieren sie, wenn wir zuviel helle oder dunkle Mehlschwitze verwenden und wenn wir sie pfeffern. Möhren sind auch mit grünen Erbsen, jungen Kohlrüben, Spargelköpfen oder mit frischen Pilzen gedünstet sehr gut.

Nach: Gut gekocht, schnell serviert, Artia Verlag Prag, 1961

Rezept-Bewertung

5/5 (2 Reviews)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen