Pilzsoße (zu Gemüsekoteletts und Sapekanki oder Aufläufen)

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die warm gewaschenen Trockenpilze 2 bis 3 Stunden in 3/4 Liter kaltem Wasser einweichen und dann im selben Wasser ohne Salzzusatz kochen. Aus je 1 Eßlöffel Butter und Mehl eine hellbraune Mehlschwitze bereiten und mit 1/2 Liter durchgeseihter Pilzbrühe verquirlen. Die Soße muß 1 bis 2 Minuten unter Umrühren auf kleiner Flamme kochen. Kleingeschnittene Zwiebel in Butter rösten, die gekochten, feingehackten Trockenpilze dazugeben und noch einige Minuten zusammen dünsten. In die Soße geben, salzen und unter Rühren noch einmal aufkochen lassen.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

Bei Verwendung von Frischpilzen, am besten Champignons, werden diese nach dem Putzen und Waschen fein geschnitten und 8 bis 10 Minuten in Butter vorgedünstet. Anstelle der Pilzbrühe kann in diesem Falle Fleischbrühe oder Milch genommen werden. Durch Abziehen mit Eigelb oder Hinzufügen von einem Schuß saurer Sahne, einigen Tropfen Zitronensaft und einer Prise Zucker läßt sich diese sehr pikant schmeckende Soße noch verfeinern.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

0/5 (0 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.