Gurken-Kartoffel-Salat mit Rührei

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Kartoffeln in der Schale mit etwas Salz und Kümmel kochen. Inzwischen Gurke raspeln oder hobeln, mit Salz bestreuen und ziehen lassen.

Kartoffeln schälen, fein schneiden und mit den Gurkenraspeln bzw. -scheiben. Essig, Öl, Pfeffer, Salz und etwas Zucker vorsichtig vermischen. Schnittlauch reichlich dazugeben. Die Eier und Milch, Salz und etwas Muskatnuß verquirlen, in eine gefettete Pfanne geben und langsam in der Backröhre garen lassen.

(Zu Großmutters Zeiten wurde die Ofenröhre benutzt, damit das Garen recht langsam vor sich ging und das Rührei mit einer zarten braunen Haut überzogen wurde.)

Das Gericht ist preiswert, schnell und unkompliziert zuzubereiten, und man kann es auch mit erkaltetem Rührei gut zu Ausflügen mitnehmen.

Es sättigt, ist aber energiearm und wegen seiner erfrischenden Wirkung besonders für heiße Sommertage geeignet.

Anstatt Gurken und Kartoffeln zu einem Salat zu vermengen, kann man die Kartoffeln auch als Salzkartoffeln extra reichen. Außerdem können dem Rührei Speck- bzw. Wurst- oder Schinkenwürfel zugegeben werden.

Nach: Sächsische Küche, Fachbuchverlag Leipzig

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare lesen