Anzeige

Gefüllte Karpfenscheiben in Gelee – Karp nadziewany w dzwonkach w galarede

Gefüllte Karpfenscheiben in Gelee – Karp nadziewany w dzwonkach w galarede

1 Karpfen (1 200 g),
200 g Wurzelwerk,
2 Lorbeerblätter,
5 Pimentkiirner, Salz.

Für die Füllung:
50 bis 100 g Champignons,
30 g Fett,
50 g Zwiebeln,
30 g Weißbrot,
1/16 bis 1/8 I Milch,
1 Ei,
20 g Grieß Salz,
Pfeffer.

Für das Gelee:
10 g Gelatine,
1 Essl. Essig,
2 Eiweiß.

Zum Garnieren:
1 hartgekochtes Ei,
1 saure Gurke,
einige Kopfsalatblätter.

Den Karpfen schuppen, gut abwaschen, Flossen und Schwanz abschneiden.
Die Haut rund um den Kopf einschneiden, ohne die Kehle durchzuschneiden, den Kopf und die Innereien entfernen.
Den Karpfen waschen und in 2 cm breite Scheiben schneiden. Die schönsten und gleichmäßig großen zum Füllen aufheben.
Von den kleineren Stücken das Fleisch ablösen und etwa 250 g für die Füllung verwenden.
Das geputzte und gewaschene Wurzelwerk mit den Gewürzen, Kopf und Gräten in 1 1/2 Liter Salzwasser garen und durch seihen.
Die gründlich geputzten, unter fließendem Wasser gewaschenen und in sehr dünne Scheiben geschnittenen Champignons in erhitztes Fett geben, die geschälten und in Scheiben geschnittenen Zwiebeln, Salz und Pfeffer hinzufügen. Alles 10 Minuten dünsten.
Für die Füllung mit einem scharfen Messer das Fleisch vom Kopf entfernen und mit dem restlichen rohen Fischfleisch vermengen.
Das in Milch eingeweichte, ausgedrückte Weißbrot sowie die gedünsteten Champignons und Zwiebeln hinzufügen.
Alles durch den Wolf drehen, mit dem Ei, Grieß und 2 Esslöffel Wasser oder Milch vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu einer dicken Masse vermengen. Die Fischscheiben auf einen flachen Teller legen, mit der Masse füllen und mit dem Messer glattstreichen.
Die Fischportionen auf einem Kocheinsatz in den Fischkessel mit lauem, durchgeseihtem Sud legen und langsam etwa 25 Minuten garen.
Danach bis zum Erkalten im Sud lassen. Den Fisch herausnehmen, auf eine Platte geben.
Von 1 Liter Sud das Gelee bereiten (nach Rezept Fischgelatine). Die Fischportionen mit Ei-, Gurken- und Möhrenscheiben aus dem gekochten Wurzelwerk garnieren und zweimal mit dem erstarrenden Gelee begießen. Alles abkühlen lassen. Auf Salatblättern anrichten und servieren.
Anstelle von Champignons können auch 100 g frische Steinpilze oder 10 g getrocknete, in Milch eingeweichte und weich gekochte Pilze verwendet werden. Den Fisch mit einer scharfen kalten Soße servieren.

Quelle: Polnische Spezialitäten; Verlag für die Frau Leipzig

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.