Kulebjaka aus Hefeteig

Ein Rezept aus der Sowjetunion aus dem Jahr 1971

Diese Zutaten brauchen wir…

Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Die Kulebjaka ist schmaler und höher als die Piroshki. Deshalb kann die Kulebjaka nach Belieben auch mit 2 bis 3 verschiedenen Füllmassen schichtweise gefüllt werden: zum Beispiel mit einer Schicht körnig gekochtem Reis, einer Schicht Fleischfülle, wie Gehacktes oder dergleichen, und einer Schicht Eischeiben. Die unterste Schicht sollte möglichst trocken sein, damit der Hefeteig nicht durchweicht.

Der aus den angegebenen Zutaten bereitete Hefeteig (siehe hier) wird 1 cm dick und 20 cm breit in voller Länge des Bleches oder der Pfanne ausgerollt und auf eine leicht mit Mehl bestreute Serviette gelegt. Den ausgewalzten Teig auf der Serviette in seiner ganzen Länge mit einer oder mehreren der gewählten Füllen beschichten, wobei die Füllen einen langen, nicht zu breiten Streifen bilden. Danach wird die Kulebjaka zusammengeklappt, und die Teigränder sind fest aufeinanderzudrücken, so daß eine Naht entsteht. Die Serviette oder das Handtuch anheben und die Kulebjaka mit der Naht nach unten vorsichtig auf ein mit Butter oder Margarine ausgestrichenes Blech legen. Sie kann auch mit quergelegten Teigbändern verziert werden. Diese sind am Ende und in der Mitte mit geschlagenem Ei zu bestreichen, damit sie besser an der Oberfläche der Kulebjaka festkleben. Nachdem die Kulebjaka warm gestellt und etwas gegangen ist, wird sie mit geschlagenem Ei bestrichen. An drei bis vier Stellen sollte man mit dem Messer einschneiden, damit der Dampf beim Backen entweichen kann. Die Backzeit beträgt 35 bis 45 Minuten. Bei zu starker Oberhitze sollte die Kulebjaka mit feuchtem Pergamentpapier bedeckt werden. Eine hineingestochene Nadel oder ein dünner Holzspan muß beim Herausziehen teiglos und trocken sein; dann ist die Kulebjaka gar. Daraufhin vom Blech nehmen, mit einer Serviette bedeckt abkühlen lassen und mit Fleisch– oder Hühnerbrühe servieren.

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!

In das geschlagene Ei, mit dem die Oberfläche der Kulebjaka bestrichen wird, können noch 2 bis 3 Eßlöffel Milch oder saure Sahne gemischt werden. Man kann die mit geschlagenem Ei bestrichene Kulebjaka aber auch gegen Ende der Backzeit ein- bis zweimal mit ein wenig Milch bestreichen.

Nach: Kulinarische Gerichte, Zu Gast bei Freunden, Verlag für die Frau, Leipzig und Verlag für Lebensmittelindustrie, Moskau, 1971

Rezept-Bewertung

5/5 (1 Review)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.