Grundrezept für das Kochen von Nudeln, Makkaroni, Spaghetti

Teigwaren brauchen zum Quellen Flüssigkeit, und zwar viel Flüssigkeit, sie müssen schwimmen können und dürfen nicht aneinanderkleben. Und immer müssen sie in kochendes Wasser geschüttet werden. Tut man das nicht, lösen sie sich auf, und es gibt Mehlbrei.

Grundrezept für das Kochen von Nudeln, Makkaroni, Spaghetti

Umzurühren braucht man nur am Anfang des Kochprozesses, damit sich nichts am Topfboden festsetzt. Bei kleinem Feuer sieden sie langsam gar.

Teigwaren dürfen keinen harten Kern mehr haben, aber sie dürfen auch nicht pappig und klebrig gekocht werden.

Diese Zutaten und Geräte brauchen wir…

Geräte:

  • 1 großer Kochtopf
  • 1 Holzlöffel

Zutaten:

Kennst du schon unser tolles DDR-Quiz? Was weißt du noch alles über die DDR? Teste dein Wissen jetzt!
  • 250 g Teigwaren
  • 3 Liter Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Und so wird es gemacht…

Das Wasser mit dem Salz im Topf aufs Feuer bringen und, wenn es sprudelnd kocht, die Teigwaren hineinlegen. Aufkochen lassen, die Teigwaren durch Umrühren vom Topfboden lösen, die Flamme klein stellen und sie langsam 15 bis 20 Minuten sieden lassen. über einem Sieb vorsichtig abgießen und kurz mit kaltem Wasser überbrausen, damit der noch anhaftende Schleim sich löst.

[Nach: Mit Quirl und Kochlöffel, Ein Kochbuch für Jungen und Mädchen, Der Kinderbuchverlag Berlin, 1961]

5/5 (2 Reviews)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.