Filet Meierart

Anzeige

Filet Meierart

Man sucht in der Literatur vergebens nach einem Herrn Meier, nach welchem auch immer, der dieser Zubereitungsart seinen Namen gegeben hat. Vielmehr hat der Berufsstand des Meiers (Verwalter eines Gutshofes oder einer Milchwirtschaft) bei der Benennung Pate gestanden, deshalb auch die Schreibweise Meierart. Auch a la Meier ist möglich, allerdings nur auf einer fremdsprachigen Speisekarte zu empfehlen. Inzwischen ist Meierart, geröstete Zwiebeln und Bratkartoffeln als Beilage, nicht nur auf Filet beschränkt, sondern wird auch mit Beefsteak, Lendensteak oder deutschem Beefsteak angeboten.

Zutaten

  • Rinderfilet 1500 g
  • Butter 250 g
  • Zwiebeln 400 g
  • Rotweinsoße 500 ml
  • Bratkartoffeln 10 Portionen
Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse doch bitte einen Kommentar am Ende dieser Seite & auch eine Bewertung!

Zubereitung

Filetsteaks in Butter braten, auf Bratkartoffeln anrichten, mit gerösteten Zwiebelscheiben belegen und mit der Bratbutter übergießen.

Das Ganze mit Rotweinsoße umkränzen.

Das Filetsteak kann auch mit einem Spiegelei dekoriert werden.

Beilagen: Rohkostsalate der Saison, Getränkeempfehlung: Doppelkorn und Bier.

[Quelle: Bekannte Speisen richtig zubereitet – Ratgeber für Gastronomen, Verlag Die Wirtschaft Berlin, DDR, 1984]

Anzeige
Print Friendly, PDF & Email

Weitere interessante Rezepte:

  • Das Erfurter RadDas Erfurter Rad Das Erfurter Rad Ein DDR-Rezept aus dem Jahr 1971 Rezept nach Kurt Drummer (* 20. März 1928 in Gornsdorf; † 8. Juni 2000 in Chemnitz). Er war Fernsehkoch und Chefkoch in der DDR. Kurt […]
  • Porterhouse SteakPorterhouse Steak Porterhouse Steak Bei diesem Gericht haben wir es mit einem berufsbezogenen Namen zu tun, der auf eine Tätigkeit im Hafen lenkt: Porter ist ein Lastenträger, und in Porterhäusern wartete […]
  • Bœuf StroganoffBœuf Stroganoff Bœuf Stroganoff Ausgangs des 19. Jahrhunderts, zu einer Zeit, in der die französische Küche Einzug in Rußland hielt, kreierte ein Meister seines Faches im Hause der damals bekannten […]
  • Tournedos RossiniTournedos Rossini Tournedos Rossini Eine Erläuterung des französischen Wortes tournedos sei vorangestellt: Drehe den Rücken! Und wird der Rinderrücken gedreht, findet man auf der anderen Seite das Filet […]
  • Beefsteaks vom RostBeefsteaks vom Rost Beefsteaks vom Rost Zutaten 4 Beefsteaks, Salz, Pfeffer, 20 g Öl, 4 Scheiben Speck oder 4 Eier, 100 g Tatarensoße. Lob, Kritik, Fragen oder Anregungen zum Rezept? Dann hinterlasse […]
  • Gebratenes HackfleischGebratenes Hackfleisch Gebratenes Hackfleisch Zutaten 250 g Hackfleisch (Schwein), 250 g Schweinefleisch, je 1 Prise Pfeffer und Muskat, abgeriebene Zitronenschale, Salz, 400 g Weißbrot, 1/8 l Wein, 1/4 l […]
  • Harzer PlatteHarzer Platte Harzer Platte Ein Rezept aus dem Berghotel »Roßtrappe« in Thale Beschreibung des Hotels aus dem Jahr 1984 Jeder, der einmal den Harz besuchte, hat sicher die Sage von der schönen […]
  • Rinderfilet WellingtonRinderfilet Wellington Rinderfilet Wellington Napoleons I. Außenminister, Talleyrand, sagte einmal, daß es in England 365 Sekten, jedoch nur eine Soße gäbe, während es in Frankreich 365 Soßen und nur eine Sekte […]
  • Fischgrillsteaks mit EiFischgrillsteaks mit Ei Fischgrillsteaks mit Ei Zutaten (für 4 Personen) 4 dicke Scheiben Fischfilet (kein Heilbutt), Zitronensaft oder Essig, Öl, Salz, 4 Eier, 1 Zitrone, Petersilie. Lob, Kritik, […]
  • Filet mit der grünen MützeFilet mit der grünen Mütze Filet mit der grünen Mütze Zutaten 200 g durchwachsener Speck, 1 kg Rinderfilet, Pfeffer, Salz, Ö1, 2 Händevoll frische Kräuter (Dill, Kerbel, Estragon, Thymian, Brunnenkresse, […]
  • Spaghetti Marco PoloSpaghetti Marco Polo Spaghetti Marco Polo Als der Venezianer Marco Polo (1254 bis 1324) im Jahre 1295 vor seiner fast 25jährigen Reise durch Asien, die ihn auch für längere Zeit nach China führte, in seine […]
  • Holzfäller-SteakHolzfäller-Steak Holzfäller-Steak Ein Rezept aus der Gaststätte »Zum kühlen Tal« in Friedrichroda Zutaten 600 g Schweinekamm, 600 g Leber, 3 Zwiebeln, 50 g Margarine, Pfeffer und Salz. Lob, […]
5/5 (1 Bewertung)

Zuletzt aktualisiert:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei