Anzeige

Festtagspute

Festtagspute

(für 6 bis 8 Personen)

1 Pute von 3 kg, Salz, Pfeffer, 150 g fetter Speck, 1/2 l Fleischbrühe.
Für die Füllung: 2 Brötchen, 1/8 l Milch, 50 g durchwachsener Speck, 500 g Äpfel, 2 Zwiebeln, 1 Ei, weißer Pfeffer, Salz, Curry.
Für die Soße: 1/8 l saure Sahne, 2 Eßl. Whisky.

Die Pute waschen, trockentupfen und innen mit Salz und Pfeffer einreiben.
Für die Füllung die Brötchen in der Milch einweichen, den durchwachsenen Speck und die Zwiebeln in Würfel schneiden.
Die Äpfel schälen, achteln und vom Kerngehäuse befreien.
Den Speck in einer Pfanne ausbraten und darin die Zwiebelwürfel glasig werden lassen.
Diese Speck-Zwiebel-Mischung mit den ausgedrückten Brötchen, den Äpfeln und dem verquirlten Ei vermischen und mit Pfeffer, Salz und Curry kräftig abschmecken.
In einer großen Bratpfanne den fetten, in Würfel geschnittenen Speck auslassen.
Die Backröhre auf 200 Grad vorheizen.
Die Pute füllen und die Öffnungen zustecken.
Mit der Brustseite in die Pfanne mit dem Speck legen, mit Fett übergießen und dies während der Bratzeit ständig wiederholen.
Nach und nach die Brühe zugeben.
Nach der Hälfte der Bratzeit die Pute drehen.
Dabei immer mit dem Bratensaft beschöpfen.
Sollte die Pute zu braun werden, mit Alufolie abdecken.
Die fertige Pute tranchieren und anrichten.
Den Bratensatz mit etwas Wasser abkochen, in einen Topf umfüllen und nochmals aufkochen.
Die saure Sahne und den Whisky zugeben, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Die Soße extra reichen.

Quelle: Kochkunst: Lukullisches von A bis Z.- 3. Aufl., Verlag für die Frau, 1986, Leipzig, DDR

Weitere interessante Rezepte:

Deine Bewertung!
Print Friendly, PDF & Email
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.